powered by Motorsport.com
Startseite Menü

ACO gibt neue Le-Mans-Regeln bekannt

Sicherheit und Chancengleichheit - der ACO gab in Silverstone seine neuen Regeln für 2009 bekannt, langfristig weniger Hubraum, Hybride willkommen

(Motorsport-Total.com) - Der Automobile Club de l'Ouest (ACO) hat am Silverstone-Wochenende seine neuen Regeln für die 24 Stunden von Le Mans bekannt gegeben, die auch für die europäische LMS und die US-amerikanische ALMS gelten. Zwei Dinge standen dabei im Fokus: Zum einen eine größere Chancengleichheit zwischen Dieselfahrzeugen und Benzinern, und zum anderen die Einbremsung der ultraschnellen LMP1-Boliden auf die 3:30 Minuten Marke in Le Mans.

Audi R10 TDI

Wohin geht die Richtung der Le-Mans-Sportwagen - der ACO sprach über 2009 Zoom

Als Sofortmaßnahmen für 2009 erhalten die LMP1-Turbodiesel von Audi und Peugeot um 10 Prozent kleinere Air-Restriktoren und um 6,5 Prozent weniger Ladedruck. Damit soll insgesamt 10,5 Prozent weniger Performance erreicht werden, denn 2008 fuhren vor allem die Peugeots Rundenzeiten, die bereits im Bereich der 3:20 Minuten zu finden waren.#w1#

Deren 5,5 Liter Dieseltriebwerke erhalten zwei Restriktoren von je 37,9 Millimeter und einen maximalen Ladedruck von 2,75 bar. Aber auch die LMP1-Produktionstriebwerke sind betroffen, denn deren Air-Restriktoren werden um drei Prozent verringert werden. Zusätzlich wurden die Heckflügel verkleinert, sie dürfen 2009 maximal 150 Millimeter vertikal, 250 Millimeter horizontal und 1.600 Millimeter in der Breite besitzen.

Darüber hinaus sind 2009 Reifenwärmer verboten und nur noch zwei Mechaniker dürfen bei den Reifenwechseln gleichzeitig am Auto arbeiten, die jedoch nur einen Schlagschrauber benutzen. Auf diese Weise sollen die Reifenstopps unattraktiver, weil zeitaufwendiger werden, und die Teams in der Folge auf härtere Mischungen zurückgreifen.

2011 große Einschnitte

RS Spyder, Penske Racing: Sascha Maassen, Ryan Briscoe

2011 sind die aktuellen LMP2-Triebwerke von Porsche das Maß der Dinge Zoom

Die maximale Lautstärke der Triebwerke wird auf 110 dB begrenzt und die Motoren müssen zwei Rennen halten, was vor allem die Acuras in der ALMS betrifft. Auch ist ab 2009 eine Beimischung von 10 Prozent Biotreibstoff erlaubt. Ein Review dieser Regeln soll nach dem Saisonauftakt der beiden Serien erfolgen, was noch Konsequenzen für das Le-Mans-Rennen 2009 haben könnte.

Dann werden auch bereits die ersten Hybrid-Fahrzeuge an die La Sarthe eingeladen, gewertet werden die Hybrid-Autos jedoch erst ab dem Jahr 2010. In diesem Sinne ist auch die Verschiebung einer einschneidenden Regeländerung zu verstehen, denn der ACO hat sich eine längere Analysezeit erbeten und nun die Saison 2011 als neue entscheidende Etappe bekannt gegeben. Details dazu sollen um den 15. November an die Öffentlichkeit kommen.

Eines wurde jedoch bereits angekündigt: Spätestens 2011 sollen die aktuellen hubraumstarken LMP1-Motoren komplett verschwunden sein und durch die aktuellen LMP2-Triebwerke ersetzt werden, also maximal 8 Zylinder und 3,4 Liter Hubraum, wie sie etwa Porsche bereits seit Jahren einsetzt.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.06. 23:00
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
24.06. 23:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
25.06. 22:15
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
30.06. 12:00
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen
07.07. 11:00

Motorsport-Total Business Club

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!