powered by Motorsport.com

Rowe-BMW bei 24h Nürburgring mit Marciello und Frijns

Rowe Racing bekommt von BMW die spektakulären Neuverpflichtungen zugeteilt - Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring wird nichts dem Zufall überlassen

(Motorsport-Total.com) - Die beiden spektakulären BMW-Neuzugänge Robin Frijns und Raffaele Marciello werden in ihrem ersten Jahr im BMW M4 GT3 für Rowe Racing beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an den Start gehen. Das gaben Team und Hersteller bekannt.

Titel-Bild zur News: Rowe Racing will an den Sieg von 2020 anknüpfen

Rowe Racing will an den Sieg von 2020 anknüpfen Zoom

Die Verpflichtung ist logisch, denn mit Philipp Eng, Nick Yelloly und Connor de Phillippi sind drei bisherige Rowe-Piloten wegen des parallel stattfindenden Laufs zur IMSA SportsCar Championship in Detroit verhindert.

Rowe Racing tritt daher mit sieben Fahrern an, mit der Option, dass ein Fahrer auf beiden Autos zum Einsatz kommt. Die anderen Fahrer sind mit Marco Wittmann, Dries Vanthoor, Maxime Martin, Augusto Farfus und Sheldon van der Linde bekannte Größen aus dem Vorjahr.

Während Frijns 2022 zum siegreichen Audi-Aufgebot gehört, fehlt Marciello in seiner illustren Trophäensammlung noch ein Gesamtsieg beim Klassiker in der "Grünen Hölle". Bisher stehen zwei dritte Plätze aus den Jahren 2021 und 2023 zu Buche.

Wie die Fahrer auf die verschiedenen Autos verteilt werden, steht noch nicht fest. Theoretisch könnte Rowe Racing an der Paarung Wittmann/van der Linde/Vanthoor/Martin festhalten, die 2023 Zweite wurde. Allerdings wird es darauf ankommen, mit welchen Fahrern die Neuzugänge am besten harmonieren.

"Erstmals werden dann Robin Frijns und Raffaele Marciello für Rowe Racing bei den 24 Stunden vom Nürburgring antreten, die wir bisher als bärenstarke Gegner kannten. Unser ganzes Team freut sich darauf, jetzt mit zwei so erfolgreichen und schnellen Piloten zusammenarbeiten zu dürfen, und wir heißen sie herzlich in der Rowe-Racing-Familie willkommen", sagt Teamchef Hans-Peter "HP" Naundorf.

Frijns ergänzt: "Bei meinem letzten Start auf der Nordschleife 2022 habe ich gemeinsam mit Dries Vanthoor das 24-Stunden-Rennen gewonnen. Nun freue ich mich sehr auf meine Premiere für BMW. Das ist eines der größten Motorsport-Events in Deutschland, und die Fans sind dort ganz besonders enthusiastisch. Für einen Fahrer wird es auf der Nordschleife nie langweilig. Ich bin gespannt, wie meine Premiere im BMW M4 GT3 laufen wird."


Fotostrecke: Alle Sieger der 24 Stunden Nürburgring

Und Marciello hofft, sich endlich den großen Traum zu erfüllen: "Ich freue mich sehr, auf die Nordschleife zurückzukehren - besonders mit BMW und Rowe Racing, denn sie haben dort eine eindrucksvolle gemeinsame Historie guter Ergebnisse."

"Ich habe das Rennen noch nie gewonnen, nur Podiumsplätze habe ich schon erreicht. Entsprechend groß ist meine Hoffnung auf ein starkes Rennen. Aber zuerst muss ich mich gemeinsam mit dem Team und in dem für mich neuen Auto sehr gut vorbereiten."

BMW-Junior-Team nicht mehr gemeinsam in Spa

Gleichzeitig gab Rowe sein Aufgebot für die Titelverteidigung bei den 24 Stunden von Spa bekannt. Das Siegerteam von 2023, Philipp Eng, Marco Wittmann und Nick Yelloly, ist wieder an Bord. Zugleich kämpft das Trio um den Titel im Endurance-Cup der GT-World-Challenge (GTWC) Europe, zu dem auch die 24 Stunden von Spa zählen.

Rowe Racing setzt weiterhin ein zweites Fahrzeug ein. Allerdings verlässt Neil Verhagen das bisherige Junior-Team. Der US-Amerikaner war bereits bei den 24 Stunden von Daytona erstmals ohne seine Stammpartner Max Hesse und Daniel "Dan" Harper unterwegs. Diese bleiben bei Rowe an Bord und teilen sich den BMW M4 GT3 mit Augusto Farfus.

"Dass wir mit dem Sieger-Trio des vorigen Jahres die Titelverteidigung in Spa angehen können, ist eine perfekte Basis, um erneut um den Sieg dort kämpfen zu können", kommentiert Naundorf die Siegchancen.

"Auch im Schwesterauto bleiben zwei von drei Fahrerpositionen unverändert, und Augusto Farfus bringt mit seiner fahrerischen Klasse, seiner riesigen Erfahrung und seinem vorbildlichen Teamspirit zusätzliche Qualitäten sein."

Raffaele Marciello

Raffaele Marciello träumt vom ersten Sieg bei den 24h Nürburgring Zoom

Die Partnerschaft von Rowe Racing und BMW geht ins neunten Jahr. Sie begann 2016, als das Team von Mercedes auf BMW wechselte. "Zwei gemeinsame 24 Stunden Siege in Spa-Francorchamps, einer auf dem Nürburgring: Diese Bilanz wollen wir 2024 mit einem erneut starken Aufgebot weiter verbessern", kündigt der Leiter von BMW M Motorsport, Andreas Roos, an.

"Dass wir aufgrund von einigen Terminkollisionen nicht alle BMW M Werksfahrer zur Verfügung haben, ist sehr schade, aber dank unseres hochkarätigen und großen Aufgebots können wir auch unter diesen Bedingungen bärenstarke Teams zusammenstellen."

Neueste Kommentare