powered by Motorsport.com

Das musst Du über das 24h-Rennen Nürburgring wissen!

Schnellste Runde, kürzestes Rennen und Rekordsieger: Zahlen und Fakten rund um das 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife

(Motorsport-Total.com) - Seit 1970 zählt das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring zu den Höhepunkten im Motorsport-Jahr. Bei der Hatz zweimal rund um die Uhr in der "Grünen Hölle" der Nordschleife wurden Legenden geboren und Geschichte geschrieben.

Falken-Porsche beim 24h-Rennen Nürburgring 2020

Falken-Porsche beim 24h-Rennen Nürburgring 2020 Zoom

In dieser Übersicht beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um das Rennen und machen damit auch Dich zum 24h-Rennen-Experten.

Welches war das schnellste Rennen?

Im Jahr 2014 wurde beim 24h-Rennen der aktuelle Distanzrekord aufgestellt. Christopher Haase, Christian Mamerow, Rene Rast und Markus Winkelhock fuhren bei ihrem Sieg im Phoenix-Audi 159 Runden. Das entspricht einer Distanz von 4035,1 Kilometern.

Wann war das kürzeste Rennen?

2021 legte der siegreiche Manthey-Porsche nur 59 Runden zurück. Wegen dichtem Nebel musste das Auto mehr als 14 Stunden unterbrochen werden.

Was war die schnellste Rennrunde?

Den Rundenrekord im Rennen fuhr im Jahr 2018 der siegreiche Manthey-Porsche #912 mit einer Zeit von 8:17.340 Minuten. Das entspricht einem Schnitt von 183,699 km/h.

Was war die schnellste Runde im Qualifying?

Die wurde ebenfalls im Jahr 2018 gefahren. Im Top-Qualifying fuhr Laurens Vanthoor im Manthey-Porsche #911 eine Zeit von 8:09:105 Minuten.

Wie oft wurde das Rennen unterbrochen?

Bis heute insgesamt neun Mal. 1973 gab es nach acht Stunden Fahrzeit eine planmäßige Unterbrechung von acht Stunden, ehe dann noch einmal acht Stunden gefahren wurde.

In den Jahren 1992, 1994, 2007, 2013, 2016, 2018, 2020 und 2021 musste das Rennen aufgrund von schlechtem Wetter aus Sicherheitsgründen unterbrochen werden.

Wann gab es die längste Rennunterbrechung?


Fotostrecke: Alle Sieger der 24 Stunden Nürburgring

2021. Wegen dichtem Nebel wurde das Rennen am Samstag um 21:28 Uhr unterbrochen und erst am Sonntag um 11:40 Uhr, also nach 14 Stunden und 22 Minuten neu gestartet.

In welchen Jahren fiel das Rennen aus?

1974 und 1975 wurden die 24 Stunden auf dem Nürburgring aufgrund der Ölpreis-Krise nicht ausgetragen. 1983 konnte das Rennen wegen der Bauarbeiten an der Grand-Prix-Strecke nicht gefahren werden.

Welche Automarke hat die meisten Gesamtsiege?

Mit 20 Gesamtsiegen ist BMW der erfolgreichste Hersteller in der Geschichte des 24h-Rennens. Porsche stellte 13 Mal den Gesamtsieger. Rang drei in der ewigen Bestenliste teilen sich Ford und Audi mit jeweils fünf Gesamtsiegen.

Welcher Fahrer hat die meisten Gesamtsiege?

Pedro Lamy, Marcel Tiemann und Timo Bernhard haben das Rennen je fünfmal gewonnen und führen damit diese Wertung an.

Welches war das knappste Rennen?

Nach einem denkwürdigen Überholmanöver in der letzten Runde gewannen Bernd Schneider, Adam Christodoulou, Maro Engel und Manuel Metzger im Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon im Jahr 2016 mit einem Vorsprung von 5,967 Sekunden vor dem HTP-Mercedes #29. Nie war der Abstand zwischen Sieger und Zweitplatzierten geringer.

Was war der größte Vorsprung eines Siegers?

Acht Runden. Diese Bestmarke teilen sich zwei Teams. 1995 hatten Roberto Ravaglia, Marc Duez und Alexander Burgstaller im Bigazzi-BMW einen solch beruhigenden Vorsprung. 2001 waren Peter Zakwoski, Michael Bartels und Perdo Lamy in der Zakspeed-Viper ähnlich dominant.

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total Business Club

Neueste Diskussions-Themen