Startseite Menü

24h Nürburgring: Besucher an der Rennstrecke verstorben

In der Nacht zum Freitag ist ein Besucher des 24h-Rennens auf dem Nürburgring in seinem Auto erstickt: Polizei warnt vor unsachgemäßen Betrieb von Heizgeräten

(Motorsport-Total.com) - Traurige Nachrichten vom Nürburgring. In der Nacht zum Freitag ist ein Besucher des 24-Stunden-Rennens verstorben. Wie die Polizeidirektion Mayen mitteilte sei der 40-Jährige Mann aus Nordrhein-Westfalen in seinem Auto erstickt, welches auf einem Parkplatz an der Nordschleife abgestellt war.

Fans

Am Rande des 24h-Rennens kam es zu einem Todesfall Zoom

Der Mann hatte in seinem Auto ein gasbetriebenes Heizgerät betrieben, welches nur zur Benutzung im Freien vorgesehen war. Herbeigerufene Rettungskräfte konnten nichts mehr für ihn tun.

Die Polizeidirektion Mayen warnt aus diesem Grund: "Das Betreiben von gas- oder andere mit offenem Feuer betriebenen Heizgeräten in Fahrzeugen oder in Zelten, welche nur im Freien verwendet werden dürfen, kann fatale Folgen haben. Die Gefahr zu ersticken ist extrem hoch."

Unglücksfälle am Rande des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring passieren immer wieder. 2016 waren bei einem Feuer auf einem Campingplatz sieben Personen verletzt worden.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15
Anzeige

VLN 2018: Jahresrückblick KTM X-Bow
VLN 2018: Jahresrückblick KTM X-Bow

GT Masters 2018: Jahreshighlights in fünf Minuten
GT Masters 2018: Jahreshighlights in fünf Minuten

Rundenrekord in Bathurst von Christopher Mies
Rundenrekord in Bathurst von Christopher Mies

WEC Schanghai 2018: 6 Stunden in 52 Minuten
WEC Schanghai 2018: 6 Stunden in 52 Minuten

ELMS 2018: Saisonrückblick in 52 Minuten
ELMS 2018: Saisonrückblick in 52 Minuten