Startseite Menü

Vinales feiert dritten Grand-Prix-Sieg

Rookie Maverick Vinales hat den Grand Prix von Malaysia vor Sandro Cortese gewonnen - Die WM-Entscheidung zwischen Terol und Zarco vertagt

(Motorsport-Total.com) - Beim Großen Preis von Malaysia kämpften fünf Fahrer um den Sieg. Sandro Cortese war von Beginn an in der Spitzengruppe und mischte kräftig vorne mit. Am Ende musste sich der Deutsche Maverick Vinales knapp geschlagen geben. Der Spanier hat bei seinem ersten Auftritt in Sepang gleich gewonnen. Es war der dritte Sieg in seiner Rookie-Saison. Die WM-Entscheidung wurde vertagt. Johann Zarco komplettierte das Podium als Dritter, während Nicolas Terol nach langer Führung Fünfter wurde.

Maverick Vinales

Rookie Maverick Vinales hat seinen dritten Grand Prix gewonnen Zoom

Von der Pole-Position aus kam Terol perfekt weg und übernahm sofort die Führung. Dahinter reihten sich die beiden Deutschen Jonas Folger und Cortese ein. Einen super Start hatte Zarco. Von Position 15 aus hatte sich der Franzose bis zur ersten Zwischenzeit bis auf Rang sechs nach vorne gearbeitet. Für drei Piloten war das Rennen bereits in der ersten Kurve beendet. Jasper Iwema, Luis Salom und Joan Perello waren nach Stürzen draußen. Marcel Schrötter beendete die erste Runde als Elfter.

Die Aufholjagd von Zarco ging weiter. Zu Beginn der zweiten Runde versuchte er Cortese für Platz drei zu überholen, doch es ging schief und Zarco fiel hinter Hector Faubel auf Platz fünf zurück. Diese Scharmützel halfen in der Anfangsphase Terol, der sich um wenige Motorradlängen von der Verfolgergruppe absetzen konnte. Allerdings hing ihm Vinales, der zum ersten Mal in Sepang ein Rennen fuhr, am Hinterrad. Es gelang aber niemandem eine Soloflucht und in der Spitzengruppe befanden sich Terol, Vinales, Faubel, Zarco und Cortese.

Schrötter scheidet früh aus

Nach sechs Runden stürzte Schrötter und schied aus. Der Mahindra-Pilot war in der zweiten Verfolgergruppe in die Kämpfe um Platz zwölf verwickelt. An der Spitze hielt Terol knapp aber sicher die Führung. Zarcos Aufholjagd geriet ins Stocken, als ihm einmal ein Fehler unterlief und er zurück auf Platz fünf fiel. Die Spitzengruppe lag aber dicht beisammen. Elf Runden vor dem Ende übernahm Vinales erstmals die Führung.

Sandro Cortese

Sandro Cortese ist gegen Saisonende wieder sin starker Form unterwegs Zoom

Einen Umlauf später ging auch Cortese an Terol vorbei und war Zweiter. Damit war Zarco direkt hinter dem Spanier. Neun Runden vor dem Ende ging Zarco an Terol vorbei und war Dritter. Bei dieser Reihenfolge wäre die WM-Entscheidung vertagt. Terol konterte aber wenige Kurven später. Sein Aspar-Teamkollege Faubel fuhr mannschaftsdienlich und verwickelte Zarco in ein Duell um Rang vier.

Am Ende der zwölften Runde verbremste sich Vinales in der Zielkurve. Das nutzten Terol und Cortese und schlüpften innen durch. Damit lag der Spanier wieder in Führung, während der Deutsche im Kampf um die Podestplätze munter mitmischte. Die Top 5 blieben bis zur Schlussphase innerhalb von einer Sekunde zusammen. In der vorletzten Runde passierte Terol ein kleiner Fehler und er wäre beinahe gestürzt. Cortese übernahm vor Vinales die Führung. Zarco übte Druck auf Terol aus.

Drama in der letzten Runde

Die Entscheidung fiel in der letzten Runde, die Cortese als Erster begann. Vinales ging am Deutschen in Kurve vier vorbei. Kurz darauf wäre Terol erneut fast abgeflogen. Mit Mühe fing der Spanier seine Aprilia ab. Er musste kurz über die asphaltierte Auslaufzone fahren und fiel auf Platz fünf zurück. Zarco konnte gerade noch ausweichen und übernahm Platz drei.

Um den Sieg ging es nur noch zwischen Vinales und Cortese. Der Rookie hielt den Deutschen auf Distanz und feierte seinen dritten Grand-Prix-Sieg. Zum ersten Mal war der Spanier auf dem anspruchsvollen Kurs unterwegs und gewann gleich. Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende in Australien mischte Cortese in Sepang ständig in der Spitzengruppe mit und wurde schließlich Zweiter.

Johann Zarco

Der Franzose Johann Zarco hat die WM-Entscheidung verschoben Zoom

Zarco kam als Dritter über die Ziellinie und vertagte die WM-Entscheidung auf das Saisonfinale nach Valencia. 20 Punkte beträgt sein Rückstand vor dem letzten Rennen. Faubel kam vor seinem Aspar-Teamkollegen Terol als Vierter ins Ziel. Terol konnte seinen WM-Traum noch nicht verwirklichen. In der Auslaufrunde war er sichtlich geknickt. Er stellte seine Aprilia ab und legte sich voller Enttäuschung hinter die Leitplanken auf den Boden und ärgerte sich. Dafür jubelte Zarco.

Folger war die meiste Zeit des Rennens mit Efren Vazquez in ein Duell um den sechsten Platz verwickelt. In der letzten Runde stürzte der Spanier und der Weg für den Deutschen war frei. Für Jubel auf den Tribünen sorgte Zulfahmi Khairuddin. Der Lokalmatador zeigte ein starkes Rennen und mischte in der zweiten Gruppe mit. Die Fans auf der Zielgeraden spendeten bei jeder Vorbeifahrt Applaus. Schließlich setzte er sich an die Spitze der Gruppe und wurde Siebter. Das war Khairuddins bestes Karriereergebnis.

Jakub Kornfeil, Alberto Moncayo und Danny Kent komplettierten die Top 10. Vazquez konnte nach seinem Ausrutscher weiterfahren und sah die karierte Flagge als Elfter. Einziger Mahindra-Pilot im Ziel war Danny Webb, der hinter Alexis Masbou auf Platz 13 gewertet wurde. Die letzten Punkte gingen an Josep Rodriguez und Alessandro Tonucci. Die WM-Entscheidung fällt in zwei Wochen in Valencia.

Aktuelle Bildergalerien

MotoGP in Valencia, Training
MotoGP in Valencia, Training

Motorrad-Grand-Prix in Macau 2018
Motorrad-Grand-Prix in Macau 2018

MotoGP in Valencia, Pre-Events
MotoGP in Valencia, Pre-Events

Top 10: Die schnellsten MotoGP-Strecken
Top 10: Die schnellsten MotoGP-Strecken

Level7: Marc Marquez feiert in Cervera
Level7: Marc Marquez feiert in Cervera

Top 10: Vorsprung des MotoGP-Weltmeisters
Top 10: Vorsprung des MotoGP-Weltmeisters

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

MotoGP-Tickets

ANZEIGE