powered by Motorsport.com
  • 03.07.2009 · 20:23

Ranseder: Fix bei CBC Corse!

Die Zeit des Wartens ist vorbei: Michael Ranseder hat bei CBC Corse unterschrieben und wird dort den Rest der 125er-Saison bestreiten

(Motorsport-Total.com) - Die monatelange Hängepartie von Michael Ranseder hat ein Ende. Nach der enttäsuchenden Zeit beim strauchelnden Newcomer Haojue hat Ranseder heute ein neues Team gefunden. Der Österreicher konnte sich heute Vormittag mit den Managern des italienischen 125er-Teams CBC Corse einigen und hat einen Vertrag für die restlichen neun WM-Läufe in der Saison 2009 unterschrieben. Ein Abkommen oder eine Option für eine Zusammenarbeit über die Saison 2009 hinaus gibt es vorerst nicht.

Michael Ranseder

Neues Team: Michael Ranseder hat endlich wieder allen Grund zum Strahlen Zoom

Der 23-jährige Oberösterreicher wird bei CBC Corse neben den zwei jungen Italienern Luca Vitali und Luca Marconi als dritter Fahrer zum Einsatz kommen. Das italienische Team hat bei Aprilia eine brandneue RSW bestellt, die auch in den nächsten Tagen in der Teambasis eintreffen und bis zum Grand Prix am Sachsenring in zwei Wochen ganz auf Ranseders Bedürfnisse vorbereitet wird.#w1#

Der technische Stand von besagter RSW ist in etwa mit einer Werks-Aprilia des Jahrganges 2007 vergleichbar. Von Seiten des Teams wurde auch beste technische Betreuung von einer erfahrenen Mechaniker-Crew zugesagt. Die Teambesitzer von CBC Corse, Gianluca und Mirko Cecchini, genießen im Grand-Prix-Fahrerlager hohes Ansehen, wurde doch im Jahr 2004 Andrea Dovizioso mit einer von den Beiden betreuten Honda RS 125 Weltmeister in der Einzylinderklasse.

Für Ranseder und seinem persönlichen Berater Uwe Ebner ist vorerst die
Zeit des Bangens und der Ungewissheit über die Zukunft von Österreichs
einzigem Grand-Prix-Piloten zu Ende. Jetzt kann sich Ranseder voll und ganz auf sein Comeback in zwei Wochen am Sachsenring konzentrieren, auch wenn es noch zusätzliche Partner zu finden gilt, die dieses auf beiden Seiten ehrgeizige Projekt unterstützen.

"Diese ungewollte Auszeit hat mich richtig heiß gemacht." Michael Ranseder

"Ich bin wahnsinnig erleichtert und überglücklich zugleich", strahlte Ranseder. "In den vergangenen eineinhalb Monaten sind meine Nerven ziemlich strapaziert worden. Mein Ziel war es immer, im Grand-Prix-Zirkus zu bleiben. Aber mitten in der Saison ein Team zu finden, war wirklich nicht einfach. Aus diesem Grund möchte ich mich bei Gianluca und Mirko Cecchini bedanken, die erstens mir das Vertrauen schenken und zweitens mit einem sehr entgegenkommenden Angebot auf uns zugekommen sind. An dieser Stelle sei auch gleich ein herzliches Dankeschön an all die Partner gerichtet, die mich kurzerhand so großartig unterstützen."

"Wenngleich auch noch organisatorisch einiges an Arbeit ansteht, werde ich aber umgehend vollauf konzentriert mit den Vorbereitungen für mein Comeback beginnen", fuhr Ranseder fort. "Diese ungewollte Auszeit hat mich richtig heiß gemacht. Ich kann es kaum erwarten am Sachsenring wieder richtig rennfahren zu können, was auch heißen soll, endlich wieder Konkurrenten zu überholen! Noch dazu zählt diese anspruchsvolle Rennstrecke zu meinen Favoriten. Auch von der Aprilia RSW erwarte ich mir einiges. Von mir aus könnte es schon losgehen."

"Michi ist ein sehr erfahrener 125ccm-Pilot. Wir sind überzeugt von ihm, dass er uns und unseren zwei jungen Fahrern sehr viel helfen kann", ergänzte Mirko Cecchini, Teambesitzer von CBC Corse. "Wie er die Situation mit dem Team Haojue gemeistert hat, war sehr beeindruckend; er hat Biss und zugleich auch Durchhaltevermögen gezeigt. Nachdem jetzt alles unter Dach und Fach ist freuen wir uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit für die restliche Saison 2009."