Startseite Menü

Max Verstappen glücklich: "Haben derzeit das beste Auto!"

Max Verstappen ist überzeugt davon, dass Red Bull derzeit das beste Auto besitzt und sieht das als gutes Zeichen für die kommende Saison

(Motorsport-Total.com) - Max Verstappen ist derzeit der Mann der Stunde in der Formel 1. Kein anderer Pilot holte in den vergangenen vier Rennen so viele Punkte wie der Niederländer, der mit großem Selbstvertrauen in die abschließenden beiden Saisonrennen geht. Zwar ist er über die jüngsten Ergebnisse glücklich, dennoch interessiert ihn die Saison nur am Rande. "Ich bin nicht glücklich, dass ich immer noch Sechster bin", sagt er. "Aber auf der anderen Seite ist es egal, ob man Zweiter oder Sechster ist - beides ist nicht Erster."

Max Verstappen

Max Verstappen hat derzeit gut Lachen: Zwei Siege in den jüngsten vier Rennen Zoom

Der Titel ist natürlich weiterhin das große Ziel des 20-Jährigen. Im kommenden Jahr will er die Großen an der Spitze auch die gesamte Saison über angreifen. Dann soll der neue Red Bull schon von Anfang an konkurrenzfähig sein, nachdem man in dieser Saison durch Korrelationsprobleme mit dem Windkanal zunächst im Hintertreffen war und sich erst nach vorne arbeiten musste. Mittlerweile ist das Auto jedoch aus eigener Kraft siegfähig, was Verstappen sehr froh stimmt.

"Ich denke, dass wir derzeit das beste Auto haben", nickt der Niederländer. Darum habe er auch jüngst einen neuen Vertrag bei den Bullen unterschrieben, weil er großes Vertrauen in das Team hat. Mit bestem Auto meint Verstappen übrigens nicht das Gesamtpaket, das er noch nicht für das Beste hält. Er spricht konkret das Chassis an, das die Defizite der Renault-Antriebe ausgleichen muss. "Aber das ist für mich am wichtigsten", sagt er.

"Jeder kann Meisterschaften gewinnen, wenn er einen sehr kraftvollen Motor hat", stichelt er in Richtung Mercedes. Doch Red Bull habe bewiesen, dass man auch mit ein paar PS weniger im Heck siegfähig sein kann. Und weil die Regeln für das kommende Jahr gleich bleiben, geht der Youngster davon aus, dass der Umstand auch in der Saison 2018 der Fall sein wird.


Max Verstappen und die brasilianische Aufholjagd

Beim Großen Preis von Brasilien 2016 stürmte Max Verstappen im Regen von weit hinten auf das Podium. Der Red-Bull-Pilot erinnert sich. Weitere Formel-1-Videos

Ein Fragezeichen steht jedoch noch hinter der Zuverlässigkeit. Sieben Ausfälle musste Verstappen in der aktuellen Saison bereits hinnehmen, die ihn in der WM weit zurückwarfen. Zwar kam seit dem Rennen in Spa-Francorchamps kein technischer Defekt im Rennen mehr hinzu, für gelöst betrachtet er die Probleme deswegen aber noch nicht. Denn im Grunde haben sie sich nur auf die andere Seite zu Daniel Ricciardo verlagert, der zuletzt zweimal in Folge aufgeben musste.

"Es kann auf jeder Seite der Garage passieren", ist Verstappen vorsichtig. "Das hat nichts mit dem Fahrer zu tun." Doch Motorenhersteller Renault arbeitet im Hinblick auf 2018 bereits intensiv an besserer Zuverlässigkeit, damit der WM-Kampf im kommenden Jahr auch Red Bull beinhalten kann. Das Credo für die verbleibenden zwei Rennen ist aber ein anderes: "Ich versuche einfach, an jedem Wochenende das beste Ergebnis zu holen."

Piola Watches

ANZEIGE
Piola Watches Collection

Aktuelles Top-Video

Aktuelle Bildergalerien

Die Weltmeisterautos des Adrian Newey
Die Weltmeisterautos des Adrian Newey

Alle Formel-1-Autos von Red Bull seit 2005
Alle Formel-1-Autos von Red Bull seit 2005

Williams FW41 im Detail
Williams FW41 im Detail

Williams-Präsentationen seit 1994
Williams-Präsentationen seit 1994

Präsentation Williams FW41
Präsentation Williams FW41

Haas zeigt den VF-18 für die Formel 1 2018
Haas zeigt den VF-18 für die Formel 1 2018

Folgen Sie uns!

Motorsport-Manager-App

Motorsport-Total Business Club