ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Pirelli zeigt die Reifen für 2018

GP Abu Dhabi
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Marktplatz
Gr.A styled E30 M3 recreation.
€21.500,00
Gr.A styled E30 M3 recreation. - 
Group A style build Bmw e30 coupe, Build with lots of love and never seen a race track since.
Car i[...]
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Newsletter

Formel-1-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender

Brabeck-Letmathe: Bahrain-Grand-Prix war richtig

06. Mai 2012 - 22:26 Uhr

(Motorsport-Total.com) - Peter Brabeck-Letmathe, Vorstandsmitglied der obersten Formel-1-Holding Delta Topco und vorgesehener Vorsitzender der in Planung befindlichen Formel-1-Aktiengesellschaft, findet, dass es richtig war, den umstrittenen Grand Prix von Bahrain nicht abzusagen.

"In Wahrheit wurde das Rennen von der Opposition in Bahrain instrumentalisiert", erklärt der Österreicher im Interview mit den 'Salzburger Nachrichten'. "Sie können nicht jedes Mal, wenn Gruppen eine Firma oder ein Rennen für ihre Interessen benützen, sagen: 'Gut, dann sagen wir das Ganze ab.' Dann würde bald gar nichts mehr stattfinden. Dann kämen die nächsten Interessengruppen und dann können sie gleich alles absagen."

Als ähnliche Beispiele zählt Brabeck-Letmathe etwa die Ausschreitungen in London auf, die keineswegs zu einer Diskussion über die dortigen Olympischen Spiele geführt haben, oder die Anschläge von München 1972, trotz derer nie überlegt wurde, Olympische Spiele generell nicht mehr auszutragen.

ANZEIGE
Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben