Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Günstige Formel-1-Tickets: F1-Karten in großer Auswahl
ANZEIGE
ANZEIGE
Live-Ticker

Formel 1 live!

Verpassen Sie keine Formel-1-Session! Im F1-Live-Ticker verfolgen Sie das Geschehen an allen Grand-Prix-Wochenenden. Wir berichten live über die Freien Trainings, das Qualifying und das Rennen!
Formel-1-Live-Ticker
ANZEIGE 
ANZEIGE 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Klicken Sie für weitere Infos auf die Links nach dem Symbol

Michael Schumacher

 
Steckbrief
Porträt (Stand: 12. Februar 2012) Der am 3. Januar 1969 geborene Kerpener Michael Schumacher ist der unumstrittene König der Formel 1, auch wenn er 2005 nach einer Ära der Dominanz erstmals im neuen Jahrtausend den Fahrer-WM-Titel abgeben musste. Sieben Weltmeisterschaften hat er insgesamt gewonnen, fünf davon zwischen 2000 und 2004 - ein Novum im Grand-Prix-Sport. Damit ist der in der Schweiz lebende Deutsche der erfolgreichste Rennfahrer aller Zeiten.

Seine Formel-1-Karriere begann er nach Erfolgen im Sauber-Mercedes-Juniorteam 1991 in Spa-Francorchamps. Jordan-Pilot Bertrand Gachot war wegen einer Tränengas-Attacke auf einen Taxifahrer inhaftiert worden und Schumacher durfte - dank finanzieller Unterstützung von Mercedes - einspringen. Der Youngster schaffte im Qualifying den sensationellen siebten Platz und weckte prompt das Interesse von Benetton-Teamchef Flavio Briatore.

Der nahm ihn gleich für das nächste Rennen unter Vertrag und führte ihn in weiterer Folge zum ersten Grand-Prix-Sieg (Spa-Francorchamps 1992) sowie zu den WM-Titeln 1994 und 1995. Als zweifacher Champion wechselte Schumacher dann zu Ferrari, wo er 1996 "nur" drei Siege feierte und von den Tifosi zunächst eher skeptisch aufgenommen wurde.

Doch spätestens mit dem Gewinn des WM-Titels 2000 - also im Jahr nach seinem schweren Unfall in Silverstone, bei dem er eigenen Angaben nach eine Nahtoderfahrung hatte -, dem ersten für Ferrari seit mehr als 20 Jahren, eroberte Schumacher die Herzen der Italiener. Bis zu seinem (ersten) Rücktritt Ende 2006 gewann er insgesamt fünf Weltmeisterschaften auf Ferrari - und er sorgte mit einem Jahresgehalt von phasenweise über 30 Millionen Euro (Merchandising und persönliche Sponsoren nicht eingerechnet) bis an sein Lebensende aus.

Nach der Abschiedsvorstellung in Brasilien 2006 (Vierter nach toller Aufholjagd, aber nicht Weltmeister) blieb der Wahlschweizer Ferrari treu, zunächst als Superassistent von Generaldirektor Jean Todt, später als Berater für die Formel 1 und den Sportwagenbereich. Im Sommer 2009 plante er als Ersatz für den verletzten Felipe Massa sogar ein Grand-Prix-Comeback, welches jedoch an den Folgeerscheinungen eines Motorradunfalls im Februar 2009 scheiterte.

Doch Schumachers Lust auf die Formel 1 war wieder geweckt, und so setzte er sich mit seinem alten Freund Ross Brawn in Verbindung, der sein Team gerade an Mercedes verkauft hatte. Die beiden wurden sich schnell einig. Der Vertrag des Rekordweltmeisters läuft bis Ende 2012.
Linktipps Offizielle Internetseite
Geburtsort Hürth-Hermühlheim (Deutschland)
Wohnort Gland (Schweiz)
Geburtsdatum 03. Januar 1969
Nationalität Deutschland
Größe 1,74 m
Gewicht 74 kg
Stärken - Führungspersönlichkeit
- willensstark
- topfit
- muss nichts mehr beweisen
Schwächen - nicht mehr der Jüngste
- handelt teilweise unüberlegt und eigensinnig
- teilweise unaufmerksam
Familienstand verheiratet mit Corinna
Tochter Gina Maria (geboren am 20. Februar 1997)
Sohn Mick (geboren am 22. März 1999)
Erlernter Beruf KFZ-Mechaniker
Hobbies Fußball, Sport, Kartfahren, Motorradfahren, Uhren sammeln
Lieblingssportarten Fußball
Musikgeschmack Rock, Dance
Lieblingsessen Italienisch
Lieblingsgetränk Apfelsaftschorle, Bacardi-Cola
Geschätztes Jahresgehalt 12 Millionen Euro
Manager Sabine Kehm
Karriereweg - Deutscher Kartmeister (1984)
- Deutscher Kartmeister (1985)
- Deutscher Kartmeister (1987)
- Vize-Kart-Weltmeister (1985)
- Kart-Europameister (1987)
- Deutscher Formel-König-Meister (1988)
- Formel-Ford-1600-Vizeeuropameister (1988)
- 3. Deutsche Formel 3 (1989)
Karriere in der F1 - Jordan (1991)
- Benetton (1991-1995)
- Ferrari (1996-2006)
- Berater und Testfahrer Ferrari (2007-2009)
- Mercedes (2010-2012)
Formel-1-Debüt 25.08.1991 beim GP Belgien / Spa-Francorchamps
Im Alter von: 22 Jahren und 234 Tagen
Erste Punkte Platz 5
08.09.1991 beim GP Italien / Monza
Im 2. Rennen der Karriere
Im Alter von: 22 Jahren und 248 Tagen
Erster Sieg 30.08.1992 beim GP Belgien / Spa-Francorchamps
Im 18. Rennen der Karriere
Im Alter von: 23 Jahren und 240 Tagen
Erste Pole Position 15.05.1994 beim GP Monaco / Monte Carlo
Im 42. Rennen der Karriere
Im Alter von: 25 Jahren und 132 Tagen
Bestes Erg. Quali Pole Position
Bestes Erg. Rennen Erster
Bestes Erg. WM Weltmeister mit 148 Punkten (Saison 2004)
Weltmeister mit 93 Punkten (Saison 2003)
Weltmeister mit 144 Punkten (Saison 2002)
Weltmeister mit 123 Punkten (Saison 2001)
Weltmeister mit 108 Punkten (Saison 2000)
Weltmeister mit 102 Punkten (Saison 1995)
Weltmeister mit 92 Punkten (Saison 1994)
Die letzten WMs
SaisonPunkteSiegePolesPod.SRs
20124911
201176
201072
WM-Titel
SaisonPunkteSiegePolesPod.SRs
20041481381510
2003936585
2002144117177
2001123911143
200010899122
199510294118
19949286108
Starts 307
Siege 91
Quote: 30 Prozent
Punkte 1.488
Quote: 4,85 Punkte pro Rennen
Schn. Rennrunden 77
Quote: 25 Prozent
Poles 68
Quote: 22 Prozent
Ausfallquote 21 Prozent

 

 
Nach oben