Aktuelle Bildergalerien
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
ANZEIGE
ANZEIGE
Live-Ticker

Formel 1 live!

Verpassen Sie keine Formel-1-Session! Im F1-Live-Ticker verfolgen Sie das Geschehen an allen Grand-Prix-Wochenenden. Wir berichten live über die Freien Trainings, das Qualifying und das Rennen!
Formel-1-Live-Ticker
ANZEIGE 
ANZEIGE 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Klicken Sie für weitere Infos auf die Links nach dem Symbol

Daniel Ricciardo

 
Steckbrief
Aktuelles Team Infiniti Red Bull Racing
Startnummer 3
Porträt (Stand: 03. Februar 2014) Die Saison 2014 ist die große Chance des Daniel Ricciardo. Nach zwei Lernjahren bei Toro Rosso erhält der Australier ein Cockpit bei Weltmeisterteam Red Bull und wird beweisen müssen, ob er den hohen Erwartungen an sein Talent gerecht wird. Dieses ist in der Formel 1 ein Dauerthema, seitdem Ricciardo beim Young-Driver-Test 2010 in Abu Dhabi die wenige Tage zuvor gesetzte Pole-Position-Zeit seines heutigen Teamkollegen Sebastian Vettel um 1,3 Sekunden unterbot.

Zuvor hatte er seine Karriere im heimischen Kartsport begonnen, fiel zunächst aber wegen des zumeist unterlegenen Materials nicht sofort als Überflieger auf. 2005 kämpfte Ricciardo bereits um den nationalen Titel, doch in der letzten Runde wagte er ein riskantes Manöver und verlor somit alle Chancen. Ricciardo unternahm anschließend den Schritt nach Europa und durchwanderte dort die üblichen Formelserien bis hin zum Meistertitel in der Britischen Formel 3 im Jahre 2009. Sein Hauptkonkurrent war der Österreicher Walter Grubmüller, den er letztendlich sicher im Griff hatte.

2010 verlor er den Meistertitel in der Renault-World-Series erst im letzten Rennen, als er zwei Runden vor Schluss von seinem Rivalen Michail Aljoschin überholt wurde. Seinen ersten Formel-1-Test absolvierte Ricciardo Anfang Dezember 2009 für Red Bull in Jerez - mit Bestzeit! Es folgte die kleine Sensation von Abu Dhabi, die ihm ab 2010 ein Engagement als offizieller Test- und Ersatzfahrer der beiden Red-Bull-Teams in der Formel 1 bescherte.

Nach einigen Freitagseinsätzen hätte Ricciardo Mitte 2011 eigentlich Jaime Alguersuari im Toro-Rosso-Cockpit ersetzen sollen, letztendlich durfte der Spanier aber bleiben. Stattdessen wurde Ricciardo bei HRT platziert, wo er in Silverstone seine Grand-Prix-Premiere feierte. Bei den Spaniern war er mit unterlegenem Material chancenlos, lernte aber immerhin Strecken und den Formel-1-Zirkus kennen. Ricciardo selbst misst dem HRT-Engagement geringe Bedeutung für seine Karriere bei.

Die Beförderung zu Toro Rosso erfolgte mit ein paar Monaten Verspätung ab der Saison 2012. Auf Anhieb ließ er beim Heimspiel in Australien die ersten WM-Punkte folgen. Beim Juniorteam des Getränkekonzerns fuhr Ricciardo anschließend erwartungsgemäß nicht um Grand-Prix-Siege. 13 Punktresultate in 39 Rennen waren aber genug, um bei Helmut Marko und Co. einen Stein ins Brett zu bekommen. Er stach Teamkollege Jean-Eric Vergne bei der Vergabe des Red-Bull-Drives aus und rückte als zweiter Pilot nach Sebastian Vettel vom B- ins A-Team auf. Genau wie sein neuer Stallgefährte ist Ricciardo mit seiner Liebe aus Schulzeiten liiert. Er und Jemma Boskovich wurden vor vier Jahren ein Paar.
Linktipps Offizielle Internetseite
Offizielle Facebook-Präsenz
Offizielle Twitter-Präsenz
Geburtsort Perth (Australien)
Wohnort Monte Carlo (Monaco)
Geburtsdatum 01. Juli 1989
Nationalität Australien
Größe 1,80 m
Gewicht 66 kg
Stärken - guter Grundspeed
- guter Qualifyer
- kann sich an verschiedene Autos anpassen
- Frohnatur, hält das Team bei Laune
Schwächen - noch etwas inkonstant
- kann gute Qualifyings im Rennen nicht immer umsetzen
- Starts ausbaufähig
- keine Erfahrung im Kampf um Grand-Prix-Siege
Familienstand ledig (Freundin Jemma Boskovich)
Hobbies Fußball, Rennfahrer-Biografien lesen
Lieblingssportarten Radfahren, Tennis, Motocross fahren
Musikgeschmack Punk
Lieblingsgetränk Red Bull
Was Sie über ihn noch nicht wussten Daniel Ricciardo ist glühender Manchester-United- und Valentino-Rossi-Fan. Er sammelt begeistert Figuren des italienischen Motorradstars und verbringt Weihnachten liebend gerne beim Strandbarbecue im australischen Sommer.
Was hinter der Startnummer steckt Daniel Ricciardo erklärt seine Wahl wie folgt: "Die 3 war meine allererste Nummer beim Kartfahren, außerdem war ich ein Fan von Dale Earnhardt." Der im Februar 2001 tödlich verunglückte NASCAR-Pilot war jahrzehntelang mit dieser Nummer auf seinem Auto unterwegs.
Geschätztes Jahresgehalt 400.000 Euro
Manager Red Bull
Karriereweg - Erfolge im Kartsport (1999-2005)
- 8. Australische Formel Ford (2005)
- 3. Formel BMW Asien (2006)
- 20. Formel BMW UK (2006)
- 5. Formel-BMW-Weltfinale (2006)
- 6. Formel Renault Italien (2007)
- Westeuropäischer Formel-Renault-Meister (2008)
- 2. Formel-Renault-Eurocup (2008)
- 2 Rennen Formel-3-Euroserie (2008)
- Britischer Formel-3-Meister (2009)
- 2 Rennen Renault-World-Series (2009)
- 2. Renault-World-Series (2010)
- 5. Renault-World-Series (2011)
Karriere in der F1 - Testfahrer Red Bull und Toro Rosso (2010-2011)
- 11 Rennen für HRT (2011)
- Toro Rosso (2012-2013)
- Red Bull (2014-?)
Formel-1-Debüt 10.07.2011 beim GP Großbritannien / Silverstone
Im Alter von: 22 Jahren und 9 Tagen
Erste Punkte Platz 9
18.03.2012 beim GP Australien / Melbourne
Im 12. Rennen der Karriere
Im Alter von: 22 Jahren und 261 Tagen
Erster Sieg 08.06.2014 beim GP Kanada / Montreal
Im 56. Rennen der Karriere
Im Alter von: 24 Jahren und 343 Tagen
Bestes Erg. Quali 2. Startplatz
Bestes Erg. Rennen Erster
Bestes Erg. WM 14. Platz mit 20 Punkten (Saison 2013)
Die letzten WMs
SaisonPunkteSiegePolesPod.SRs
201320
201210
20110
Starts 59
Siege 1
Quote: 2 Prozent
Punkte 136
Quote: 2,31 Punkte pro Rennen
Schn. Rennrunden 0
Poles 0
Ausfallquote 15 Prozent

 

 
Nach oben