ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Eddie Irvine: Lieber Nordschleife als Kasachstan!

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
ANZEIGE
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Business

Toto Wolff betont: Mercedes-Ausstieg ist kein Thema

Immer wieder gibt es Gerüchte über einen vorzeitigen Ausstieg des Mercedes-Teams aus der Formel 1, doch Toto Wolff verweist diese ins Reich der Fabeln

Dieter Zetsche und Toto Wolff
Daimler-Konzernchef Dieter Zetsche und Mercedes-Teamboss Toto Wolff
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Um das Engagement von Mercedes in der Formel 1 ranken sich immer wieder Gerüchte. Zuletzt hatte "Orakel" Eddie Jordan mehrfach erklärt, dass er mit einem Ausstieg rechne. Zudem kursieren in Branchenkreisen immer wieder Gerüchte, wonach Toto Wolff nach Käufern für seine 30 Prozent Anteile suchen soll. Doch erhärtet hat sich bisher nichts davon.

Wolff stellt sich solchen Spekulationen, die von Mercedes-Seite als geschäftsschädigend betrachtet werden, erneut explizit entgegen: "Als wir 2010 als Werksteam in die Formel 1 zurückgekehrt sind, war das keine leichtfertige Entscheidung", sagt er. "Ganz im Gegenteil: Das war gut durchgedacht, wir wollten als Werksteam zurückkehren."

ANZEIGE

"Folgerichtig gibt es derzeit überhaupt keine Gespräche darüber, den Sport zu verlassen. Ganz im Gegenteil: Die Formel 1 ist unser Kerngeschäft. Wir bauen Straßenautos und wir bauen Rennautos", stellt der Österreicher klar.

Mercedes' Verträge mit dem Rechteinhaber laufen bis Ende 2020. Ein vorzeitiger Ausstieg wäre zwar theoretisch möglich, etwa wenn ein neuer Eigentümer das Team kauft, aber mit Komplikationen verbunden.

Zumal der Rennstall mit dem vierten WM-Double hintereinander gerade einen sportlichen Peak erreicht hat und aus Daimler-Sicht zu überschaubaren Kosten einen enormen weltweiten Werbewert darstellt ...

Artikeloptionen
Artikel bewerten