Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Newsletter

Formel-1-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Forum
Die aktuelle Umfrage

59 Punkte Rückstand: Geht da noch was für Sebastian Vettel?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Live-Ticker-News
Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Rosberg geht hart mit Alonso ins Gericht

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Weltmeister beurteilt Karriereentscheidungen +++ Kubica heute beim Williams-Test? +++ Romain Grosjean mit Nebenprojekt +++

  • Letzter Blick nach Silverstone

    Wir werden heute vermutlich nichts Offizielles mehr von den Testfahrten hören, die Robert Kubica dort heute mit Williams unternommen hat. Aber wir haben ja Geduld - und morgen natürlich auch wieder einen Ticker am Start. Für heute soll es das aber erst einmal gewesen sein. Rebecca Friese bedankt sich für die Aufmerksamkeit und wünscht noch ein schönes Bergfest!

  • Kampfansage?

    Mercedes erinnert sich daran, dass sie heute vor zwei Jahren ihren zweiten Titel klargemacht haben. Ob die T-Shirts für die kommende Woche schon im Druck sind…? ;)

    Für Toto Wolff bleibt es jedenfalls "einer der härtesten WM-Kämpfe seit langer Zeit", wie er gegenüber 'Auto Bild' sagt. "Unser Auto ist immer noch eine Diva. Sebastians Schicksal in den letzten drei Rennen zeigt, wie schnell sich die Dinge ändern können. Im Rennsport kann immer das Unvorhergesehene passieren und es sind noch 100 Punkte zu holen. Wir nehmen den Fuß solange nicht vom Gas, bis wir den Titel haben."

  • "Endlich mal Glück"

    Max Verstappen blickt auf zwei erfolgreiche Rennwochenenden in Asien zurück. Er freut sich, dass er auch in Suzuka aus eigener Kraft mit Hamilton mithalten konnte. Nur die Qualifying-Performance seines Boliden würde er gerne noch verbessert sehen.

  • Wie lässig ist der denn!

    Nur ein weitere dieser Kuriere auf einem Skatebord? Oh nein! Das ist Fernand Alonso! Der McLaren-Fahrer hat es sich in Japan nicht nehmen lassen, seine Klamotten-Marke mal persönlich zu promoten. Ganz schön lässig, für sein Alter ;)

  • Interessante Einblick

    Na wenn das mal kein cooler Beitrag von Nico Rosberg ist. Der amtierende Weltmeister hat sich am Wochenende in Suzuka nicht nur als TV-Experte versucht - er hat dabei auch seine eigene Kamera laufen lassen. Dabei ist ein echt toller Backstage-Bericht herausgekommen! Mir gefällt ja am besten die Szene mit der Beinahe-Kollision zwischen ihm und seinem alten Rivalen Lewis Hamilton... :D

  • Trauriger Jahrestag

    Wir wollen den Tag heute nicht beschließen, ohne an das Schlimme Schicksal einer echten Powerfrau im Motorspot zu Gedenken. Es ist heute bereits vier Jahre her, dass Maria de Villota verstorben ist. Die Spanierin war im Juli 2012 bei einem Test mit dem Marussia-Team schwer verunglückt und hatte sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen. Sie wurde nur 33 Jahre alt, bleibt aber ein Vorbild für all die jungen Frauen, die ihr Glück im Motorsport versuchen.

    Die gute Nachricht am heutigen Tag: De Villotas Familie hat den Rechtsstreit gegen das Team fallengelassen - beide Parteien haben sich außergerichtlich einigen können. Damit herrscht in dieser Angelegenheit auch endlich Frieden.

    Maria De Villota
    Maria De Villota

  • Auge fürs Detail

    Unseren Technik-Experten entgeht nichts! Da kann Mercedes noch den Kleinsten Flap am W08 anbringen - wir holen die Lupe heraus:

    Die 3D-Animation mit den neusten Updates findet du hier.

    Lewis Hamilton (Mercedes)
    Lewis Hamilton (Mercedes)

  • Gut gekontert

    Die Österreicher von Mercedes und Red Bull tauschen mal wieder Nettigkeiten aus. Dabei geht es unter anderem um Max Verstappen und andere Jungtalente ( hier mehr dazu). Red-Bull-Berater Helmut Marko hatte im Zusammenhang mit dem Einsatz von Pierre Gasly unter anderem verlauten lassen: "Red Bull hat im kompletten Gegensatz zu Ferrari und Mercedes Eier. Wir stecken junge Fahrer in das Auto."

    Bei Mercedes nimmt man das offenbar locker - hat man doch selber noch ein paar heiße Eisen im Feuer. Silberpfeil-Boss Toto Wolff kontert laut 'Bild' jedenfalls: "Ganz ehrlich: Wir denken lieber mit dem Kopf als mit den Eiern."

    Toto Wolff
    Toto Wolff

  • Abu Dhabi das perfekte Finale

    Feuerwerke können sie ja, da drüben. Und spektakulär sieht das dort auch immer aus. Leider hält die Formel-1-Saison aber nicht immer ihrer Spannung bis zum letzten rennen - wie vermutlich auch in diesem Jahr. Macht nichts, finde der Boss des Yas Marina Circuit, Tareq Al Ameri gegenüber der 'Gulf News'.

    "Das haben wir schon zuvor erlebt und es gab auch schon Titelentscheidungen bei uns. Unserem Rennen tut das keinem Abbruch. Wir würden gerne unseren Platz im Kalender behalten." Mit den Formel-1-Bossen von Liberty Media soll man sich darüber zumindest mündlich auch einig sein.

    Charles Pic (Caterham)
    Charles Pic (Caterham)

  • Apropos Fahren mit alten Autos

    Schau mal, womit Ferrari-Testfahrer Marc Gene gestern die Freude hatte:

  • Kubica-Spione

    Ja, der Pole dreht gerade seine Runden für Williams in Silverstone. Und ja, ein paar Fans haben ihn dort schon gesichtet. Allerdings gibt es davon nur sehr verwickelte Aufnahmen auf denen man so gut wie nichts sieht. Wer sich davon überzeugen will: hier.

  • Mercedes ist gewarnt

    Ferrari im Pech, die Silberpfeile oben auf - die Formel-1-Saison 2017 hat sich in den vergangenen Wochen wahrlich gedreht. Die Ausgangslage: Sebastian Vettel fehlen bei nur noch 100 zu holenden Punkten 59 Zähler auf Lewis Hamilton. Mercedes führt die Konstrukteurswertung mit 145 Punkten vor Ferrari an - an Teamleistung sind noch 172 zu holen. Wenn es hart auf hart kommt, könnten also bereits in Austin Titel vergeben werden.

    "Es war ein unglaublicher Schritt nach vorne", räumt Niki Lauda als Vorstandsvorsitzender des Mercedes-Teams gegenüber 'Auto motor und sport' ein. "Der Titel ist aber noch lange nicht im Sack. Da glaube ich erst dran, wenn es so weit ist. Es schaut aber jetzt besser und leichter aus." Deshalb stehe fest: "Wir werden jedes Rennen so angehen wie immer. Voll auf Sieg. Du darfst jetzt ja nichts ändern. Nachlassen kannst Du erst, wenn es nicht mehr notwendig ist."

    Ein wenig Mitleid hat auch der Österreicher mit Ferrari: "Wenn der Teufel kommt, dann kommt er", sagt er und ist sich dabei sehr bewusst, dass auch Mercedes noch nicht alle seine Probleme gelöst hat. "Wir werden schon draufkommen. Im Moment stochern noch alles ein bisschen herum. Probleme am Auto müssen erklärbar sein. Dafür gibt es Daten. Die Reifen versteht keiner. Da geht es den anderen nicht besser als uns."

    Niki Lauda, Helmut Marko und Christian Horner
    Niki Lauda, Helmut Marko und Christian Horner

Seiten: 1 2