Aktuelles Top-Video

Red Bull auf dem Rückblick-Sofa

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Marktplatz
BMW E36 325 Extreme Cup
€14.999,00
BMW E36 325 Extreme Cup - Body: Prepared at Ants Racing. No accitents! Full weld in homolgated rollgage and body seam welded, [...]
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Live-Ticker-News
Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Red Bulls Asien-Tricks im Detail

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Womit der RB13 Aufwind bekam +++ Fahrer leiden unter Jetlag +++ Wie Jolyon Palmer jetzt seine Zukunft plant +++

  • In Lebensgefahr

    Daniel Riccardo meldet sich heute schon wieder aus dem Simulator. Er berichtet von seiner Freude über seine Podiumsplatzierung und darüber, dass er noch an seinen Starts fehlen muss. Außerdem fürchtet er, von Red Bull ordentlich auf den Deckel zu bekommen, falls er mehr vom Simulatorraum zeigt als sei Gesicht - das ist ja alles streng geheim.

    Mit dieser Botschaft verabschieden wir uns für heute. Aber schon morgen sind wir wieder mit allen Königsklassen-Neuigkeiten im Ticker am Start. Rebecca Friese bedankt sich für die Aufmerksamkeit und wünscht noch einen angenehmen Abend!

  • Wie in der Schule

    Ricciardo plaudert in seiner Kolumne auch aus dem Nähkästchen, was seinen Teamkollegen angeht. "Bei den Strategie-Meetings am Sonntagmorgen sitzt er immer mit dem Kopf auf dem Tisch", verrät er über Verstappen Pre-Race-Konzentation. "Wenn man es nicht besser wüsste würde man denken, er schläft! Man kann sich zu 100 Prozent sicher sein, dass er alles mitbekommt und verinnerlicht - es sieht halt bloß nicht so aus."

    Auch vor laufender Kamera benehmen sich die Red-Bull-Fahrer aber manchmal wie Schuljungen.

  • Jetzt wird’s wissenschaftlich!

    Der frischgebackene Opa Frank Williams konnte heute die britische Physiker-Legende Stephen Hawking in der Team-Basis in Grove begrüßen. Wenn Massa und Stroll demnächst also schwarze Löcher hinterlassen, weißt Du bescheid ;)

  • POV

    Auch beim Japan-Grand-Prix gab es auf dem Podium wieder die Champagner-Cam. Die Fahrer scheinen sich langsam daran gewöhnt zu haben …

  • Alt gegen jung

    Zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton ist es in Suzuka am Ende noch einmal echt eng geworden. Kaum zu glauben, dass zwischen den beiden elfeinhalb Jahre liegen! "Ich fuhr zu einem Zeitpunkt auf der Gegengeraden und dacht: 'Herrje, der Kerl hinter mir ist so jung, ich muss sicherstellen, dass ich vor ihm bleibe und zeige, dass ich auch noch jung geblieben bin", fühlt sich da auch schon ein Hamilton alt. Verstappen kontert: "Ich dachte: 'Ist der aber alt vor mir'."

    Max Verstappen (Red Bull) und Lewis Hamilton (Mercedes)
    Max Verstappen (Red Bull) und Lewis Hamilton (Mercedes)

  • Apropos Austin

    Auch Red-Bull-Pilot Daniel Riccardo reist gerne nach Austin. Das merkt man ihm auch stets an - ob am Texas-Schnurrbart oder am Texas-Slang. In den vergangenen Jahren hat er sich auch kulinarisch sehr auf amerikanischer Verhältnisse eingeschossen. Eines seiner Leibgerichte: "Ein großer, saftiger, fettiger Hamburger."

    "Es muss ein guter Burger sein - nicht unbedingt sehr gesund", führt er seine Vorstellung in seiner Kolumne auf 'redbull.com' aus. "Er muss vor allem groß sein, so dass beim Essen die Hälfte rausfällt und deine Unterarme runterläuft. Man muss danach ein Bad brauchen." Na dann, guten Appetit! :D

    Daniel Ricciardo (Red Bull)
    Daniel Ricciardo (Red Bull)

  • Apropos Austin

    Da freuen sich doch noch ein paar Amerikaner auf ihren heim-Grand-Prix. Mit den Punkteplatzierungen in Suzuka haben Romain Grosjean und Kevin Magnussen das Team auch schon gut eingestimmt.

  • Alonso mit Indy-Helm?

    Der McLaren-Pilot lässt bei Instagram wissen, wie sehr er sich schon freut, beim USA-Grand-Prix ein paar Freunde wieder zutreffen, die ihn bei seinem Indy-500-Abentuer begleitet haben. Dazu gibt es ein Bild von seinem coolen Helmdesign, dass er im Mai getragen hat. Erlebt das in Austin etwa ein Comeback?

  • Nachwuchs bei Williams

    Die stellvertretende Teamchefin konnte nach Ende der Europasaison nicht mit zu den Überseerennen reisen. Der Grund: sie war hochschwanger! Gerade verkündet das Team per Twitter, dass das Baby heute Morgen auf die Welt gekommen ist. Frank Williams ist nun stolzer Opa des kleinen Nathanial. Mutter und Kind seien wohlauf.

    Hier erklärt die Powerfrau übrigens, wie sie Job und Kind unter einen Hut bringen will.

    Claire Williams
    Claire Williams

  • Toro-Rosso-Kandidaten

    Bei Red Bull muss man bis zum kommenden Rennen in Austin noch Entscheidungen treffen. "Ausbilderteam" Toro Rosso musste Sainz schon frühzeitig ziehen lassen. Dass Daniil Kwjat dafür zurückkehrt war daher schnell klar. Aber was macht man mit Pierre Gasly? Der will schließlich noch versuchen, Super-Formula-Meister zu werden. So lang ist die Ersatzliste dann nicht mehr im Red-Bull-Lager. Einer bringt sich hier schonmal ins Gespräch… ;)

    Übrigens: Über die Ersatzkandidaten geht es auch in der aktuellen Ausgabe unseres Partner-Podcasts 'Starting Grid'. Hier kannst Du reinhören.

  • Einladung

    In den USA ist der IndyCar-Welt nicht entgegen, was für ein Interesse Lewis Hamilton an dem Indy-500-Siegerring von Takuma Sato hatte. Grund genug, dem Mercedes-Piloten einen Serien-Wechsel im Alonso-Stil anzubieten. "Probiere doch mal dir selbst einen zu verdienen", heißt es in dem Tweet. Die Aufmerksamkeit wäre sicher nicht geringer als diesen Mai bei Alonso.

  • Erst mal chillen

    Das kam für uns alle überraschend: Jolyon Palmer hat in Suzuka sein vorerst letztes Formel-1-Rennen gefahren. Sein Renault-Cockpit übernimmt schon in Austin Carlos Sainz. Und was macht der Brite nun mit seiner angebrochenen Karriere? Erst einmal entspannen...

    "Ich bin endlich Zuhause und kann die Füße hochlegen", schreibt er bei Instagram, wo er am Samstag auch seinen Ausstieg verkündet hatte. "Die Unterstützung an diesem Wochenende hat mich überwältigt. Vielen Dank dafür. Ich hoffe, ich habe schon bald Neuigkeiten zu meiner Zukunft. Jetzt werde ich aber erst einmal ein wenig chillen."

Seiten: 1 2