Aktuelles Top-Video

Ricciardo: Zwischenfazit vor den letzten Rennen

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Marktplatz
Abtriebecken Lambo.Huracan S. Trofeo
€485,00
Abtriebecken Lambo.Huracan S. Trofeo - neue Abtriebecken Lamborghini Huracan Super Trofeo
Facebook
Google+
Die aktuelle Umfrage

Wer ist am ehesten an der Startkollision in Singapur schuld?

Sebastian Vettel
Max Verstappen
Kimi Räikkönen
Keiner, das war ein normaler Rennunfall
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Gasly bestätigt Toro-Rosso-Chance: "Hoffentlich in Sepang"

Red-Bull-Junior Pierre Gasly bestätigt, dass er schon in Malaysia als Ersatz für den zu Renault wechselnden Carlos Sainz im Toro Rosso sein Debüt geben könnte

Pierre Gasly
Die Gedundsprobe scheint zu Ende: Pierre Gasly steht vor dem Formel-1-Debüt
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Wie 'Motorsport-Total.com' am Samstag enthüllte, wird Toro-Rosso-Pilot Carlos Sainz zu Renault wechseln - möglicherweise noch diese Saison vor dem Grand Prix von Malaysia, in einer Art Kuhhandel mit den Franzosen. Dafür muss das kleine Red-Bull-Team den Motorenvertrag mit Renault nicht einhalten und kann bereits in der kommenden Saison mit Honda-Antriebseinheiten starten, was wiederum für McLaren den Weg freimacht zu Renault-Triebwerken.

Nun bestätigt Red-Bull-Nachwuchspilot Pierre Gasly, dass Sainz auf dem Weg zu Renault ist und seine Formel-1-Premiere für Toro Rosso - wie von 'Motorsport-Total.com berichtet - tatsächlich bereits in Sepang stattfinden könnte. "Ich habe davon gehört, und an den Details wird gerade gearbeitet", erklärt der Franzose, der als Ersatz für Sainz vorgesehen ist und dieses Wochenende beim Super-Formula-Rennen in Autopolis seinen zweiten Sieg in Serie einfuhr.

ANZEIGE

Gasly rechnet mit einer baldigen Bestätigung: "Es könnte sich in den kommenden Tagen etwas bewegen, dann könnte es Neuigkeiten geben. Ich hoffe wirklich, dass ich bereits in Malaysia fahren kann." Für den 21-Jährigen geht es um viel: Nach seinem GP2-Titel im Vorjahr, den er im dritten Jahr einfuhr, wurde er von Toro Rosso nicht für die Saison 2017 berücksichtigt. Stattdessen wurde der Vertrag des Russen Daniil Kwjat verlängert.

Nun muss er beweisen, dass er seinen Platz in der Königsklasse des Motorsports verdient hat, denn neben Kwjat kommt auch der japanische Honda-Schützling Nobuharu Matsuhita in der kommenden Saison für ein Cockpit beim Team aus Faenza in Frage. Der aktuelle Sechstplatzierte der Formel-2-Wertung absolvierte in Budapest für Sauber einen Formel-1-Test und könnte dieses Jahr bei Toro Rosso noch bei einem Freitag-Training - möglicherweise in Suzuka - zum Einsatz kommen.

Gasly will trotz aller Schwierigkeiten sein Ziel unbedingt erreichen: "Es ist mein Traum, in die Formel 1 zu kommen. Und ich tue alles, damit er in Erfüllung geht."

Artikeloptionen
Artikel bewerten