Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
ANZEIGE
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Forum
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Die aktuelle Umfrage

59 Punkte Rückstand: Geht da noch was für Sebastian Vettel?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Häkkinen: "Nichts als Bewunderung" für Mick Schumacher

Ex-Weltmeister Mika Häkkinen ist beeindruckt vom Auftreten von Mick Schumacher und prohezeit dem Sohn seines einstigen Rivalen eine gute Zukunft

Mick Schumacher
Mick Schumacher durfte in Spa-Francorchamps ins Auto seines Vaters
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Er war der Lieblingsgegner von Michael Schumacher: Mika Häkkinen und der Formel-1-Rekordweltmeister sind sich auf der Strecke stets mit größtem Respekt begegnet, nun beobachtet der Finne die Karriere von Michaels Sohn Mick. Der Deutsche ist derzeit in der Formel-3-Europameisterschaft unterwegs und durfte am vergangenen Wochenende in Spa-Francorchamps in den Benetton B194 seines Vaters steigen.

Häkkinen hat sich gefreut, Schumachers Sohn in seinem alten Auto um die Strecke fahren zu sehen. Für Mick selbst hat er dabei nur Lob übrig: "Ich kenne Mick, da wir bereits viele Events gemeinsam besucht haben. Er ist ein großartiger Charakter mit einer starken Persönlichkeit", streut er dem 18-Jährigen in seiner Kolumne auf 'Unibet' Rosen.

ANZEIGE

Häkkinen geht sogar noch einen Schritt weiter: "Wenn ich sehe, was er in seiner Karriere und seinem Leben macht, dann habe ich nichts als Bewunderung für ihn übrig", meint er und ist beeindruckt von Schumachers Ansatz, wenn es um seinen Vater, seine Familie und die Fans geht. "Er zeigt so viel Respekt", lobt der Finne. "Ich denke, dass er ein klares Bild von seiner Beziehung zur Formel 1 und auch von der seiner Familie hat."

Mick Schumacher im Benetton B194 von Vater Michael

Emotionale Runden in Michael Schumachers B194 in Belgien


27.08.2017
Foto 1 von 23
Mick Schumacher
Mick Schumacher

Sportlich läuft es in dieser Saison für Mick Schumacher jedoch nur mäßig. Nach 21 Rennen in der Formel-3-Europameisterschaft liegt der Rookie mit einem Podestplatz auf dem elften Gesamtrang. Trotzdem glaubt Häkkinen an seine Formel-1-Chance: "Ich bin sicher, dass seine Zeit, Vollgas auf dem höchsten Level zu fahren, noch kommen wird. Er ist sicherlich hungrig, dabei zu sein."

Artikeloptionen
Artikel bewerten