Aktuelles Top-Video

Red Bull auf dem Rückblick-Sofa

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Tests: Zeiten, Termine, Statistik

Exklusives "Testcenter"

Im "Testcenter" finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!
Zum Testcenter
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Newsletter

Formel-1-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Lob für Stroll und Massa: Williams will an Fahrern festhalten

Stroll, ein gereifter Rookie, und Massa, ein starker Teamplayer: Aus Sicht von Williams hat sich das Fahrerduo bewährt - Claire Williams über Pläne für 2018

Felipe Massa, Lance Stroll
Fahren Felipe Massa und Lance Stroll auch 2018 weiter für Williams?
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Beim Großen Preis von Österreich in Spielberg brachte Williams zum ersten Mal in der Formel-1-Saison 2017 beide Autos in die Punkte. Felipe Massa kam als Neunter einen Platz vor Teamkollege Lance Stroll ins Ziel, der im dritten Rennen in Folge Punkte sammeln konnte - und das nach einem desaströsen Qualifying. Beim jungen Rookie ist der Knoten geplatzt, weshalb das Team auch voll des Lobes für den Kanadier ist.

ANZEIGE

"Er hat tolle Fortschritte gemacht", schwärmt Williams-Technikchef Paddy Lowe. "In Kanada holte er seine ersten Punkte. Die nächsten fallen dann meist etwas leichter. Und genau das hat sich bewahrheitet." Nachdem Stroll eher holprig in seine Debüt-Saison startete und die ersten sechs Rennen ohne Punkte beendete, gelang beim Großen Preis von Kanada mit einem neunten Platz der Befreiungsschlag - getoppt vom dritten Rang in Baku.

Dort hätte es fast für den zweiten Platz gereicht, hätte Valtteri Bottas den Williams im Zielfinish nicht noch geschnappt. Doch das konnte Lowe verschmerzen. "Ich war sehr glücklich, dass er auf dem Podium stand. Ich ärgerte mich nur darüber, dass Felipe nicht weiterfahren konnte. Das ist das Schwierige an der Formel 1, mit beiden Autos einen perfekten Tag zu erwischen", weiß der Brite.

Paddy Lowe: Massa hätte in Baku gewinnen können

Wie schwer, das sieht man an Massas Ausfällen in Kanada und Aserbaidschan. Zuletzt bremste den Routinier ein Defekt am Dämpfersystem aus, der ihn in Baku zum hilflosen Passagier machte. Mit starrer Hinterradaufhängung fiel Massa auf Rang drei liegend Platz um Platz zurück und musste schließlich aufgeben. "Er war dort in einer tollen Form und hätte das Rennen womöglich gewinnen können", trauert Lowe um die verpasste Chance.

Für Massa wäre es der erste Sieg seit 2008 gewesen. Bisher konnte der Brasilianer in der Saison zwei sechste und drei neunte Plätze für sich verzeichnen. Co-Teamchefin Claire Williams zeigt sich dennoch zufrieden: "Er schlägt sich wunderbar in diesem Jahr. Wir hatten Glück, dass er sich dazu entschieden hat, zurückzukommen und uns auszuhelfen", erinnert sie an Massas Einspringen für den abtrünnigen Valtteri Bottas.

Massa habe das Team seither in vielerlei Hinsicht unterstützt: "Ob es nun darum geht, Punkte einzufahren, Lance auf der anderen Seite der Garage zu helfen, ein starker Teamplayer zu sein und mit Paddy an der Weiterentwicklung zu arbeiten." Auf die Frage, Massa auch über diese Saison hinaus zu behalten, antwortet die stellvertretende Teamchefin daher auch: "Ich wüsste nicht, warum nicht." Letztlich käme es aber auf die Motivation des Fahrer an.

Claire Williams: Stroll ist ein guter Allrounder

"Jeder Formel-1-Fahrer muss motiviert sein. Es kommt darauf an, ob er diese Motivation weiterhin verspürt. Wenn ich ihn dieses Jahr sehe, dann denke ich das schon", sagt Williams weiter. Konkreter will die Britin aber nicht werden. Denn die Saison sei noch jung. "Im Vorjahr haben wir sehr früh damit begonnen, über unsere Fahrer zu sprechen. In diesem Jahr wollen wir uns etwas mehr Zeit lassen", betont sie.

Zugleich zeigt sich Williams bei Rookie Stroll ebenfalls zuversichtlich: "Wir wollten eine Steigerung sehen und er hat sie uns gezeigt. Zudem hat er viele andere Qualitäten und ist in unseren Augen ein guter Allrounder. Er ist mit dem Druck sehr gut umgegangen und hat seinen Kritikern auf der Strecke geantwortet. Das wissen wir zu schätzen. Solange er so weitermacht, sehen wir keinen Grund, ihn nicht in unserem Team zu behalten."

Artikeloptionen
Artikel bewerten