Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel-1-Quiz
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Die aktuelle Umfrage

Soll die Formel 1 das futuristische Ferrari-Konzept tatsächlich übernehmen?

Ja, sieht klasse aus
Nein, ist nur Spielerei
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Business

Mercedes-Motorenabteilung erhält neuen Geschäftsführer

Ingenieursleiter Andy Cowell wird ab 2013 neuer Geschäftsführer der Mercedes-Motorenabteilung in Brixworth - Er ersetzt Thomas Fuhr, der Daimler verlässt

Mercedes-Logo
In der Mercedes-Motorenabteilung gibt es personelle Änderungen
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Die Motorenabteilung von Mercedes in Brixworth erhält einen neuen Geschäftsführer: Der Brite Andy Cowell ersetzt ab 2013 den Deutschen Thomas Fuhr. Das bestätigten die Stuttgarter heute gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Der 47-jährige Fuhr leitet seit 2009 die Geschicke von Mercedes High Performance Powertrains, von wo das Werksteam sowie McLaren und Force India ihre Motoren beziehen, und wird in Zukunft einer Arbeit außerhalb des Motorsports nachgehen. Er verlässt den Daimler-Konzern, für den er seit 1989 tätig war.

Sein Nachfolger Cowell ist 43 Jahre alt und war bereits in den vergangenen Jahren eine der Schlüsselfiguren beim Bau der Formel-1-Aggregate. Seit 2004 arbeitet er in Brixworth und leitete die technische Abteilung, die für die Entwicklung des aktuellen V8-Motors und von KERS zuständig war.

ANZEIGE

Zuletzt tüftelte er an der Entwicklung des neuen Mercedes-Triebwerks für das neue Motorenzeitalter ab 2014. Nach Jahren der "eingefrorenen" Motoren setzt die Formel 1 in Zukunft auf eine radikal neue Formel - die aktuellen 2,4-Liter V8-Saugmotoren werden durch kleinere 1,6-Liter-V6-Turbomotoren ersetzt.

Wer Cowell als Ingenieursleiter nachfolgen wird, hat Mercedes nicht bekanntgegeben. Fix ist aber, dass es sich um interne Mitarbeiter in Brixworth handeln wird.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben