Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport Live - ADAC Formel 423.09. 11:00
Motorsport Live - ADAC TCR Germany23.09. 11:55
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown23.09. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen23.09. 13:15
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse23.09. 14:15
Tests: Zeiten, Termine, Statistik

Exklusives "Testcenter"

Im "Testcenter" finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!
Zum Testcenter
Die aktuelle Umfrage

Wer ist am ehesten an der Startkollision in Singapur schuld?

Sebastian Vettel
Max Verstappen
Kimi Räikkönen
Keiner, das war ein normaler Rennunfall

HRT: Schlägerei zwischen Management und Mechanikern?

Wie spanische Medien berichten, soll es in Madrid zu einer Konfrontation mit Polizeieinsatz gekommen sein - Gerüchte um erzwungene Auflösungsverträge

HRT
Die Situation bei HRT scheint derzeit verfahren zu sein
© HRT

(Motorsport-Total.com) - Egal, welcher Darstellung man Glauben schenkt: Bei HRT scheint derzeit nicht nur wirtschaftlich einiges im Argen zu liegen. Einem Bericht der spanischen Tageszeitung 'El Mundo' zufolge soll sich nach der Rückkehr der Mitarbeiter aus Brasilien eine Schlägerei zugetragen haben. Mechaniker seien betrunken am Hauptsitz in Madrid angekommen, seien ein Mitglied des Managements angegangen, die Stimmung habe sich aufgeheizt und die Polizei sei zum Schlichten ausgerückt, heißt es in dem Bericht.

Ein HRT-Manager erklärte gegenüber dem Blatt, die Beteiligten hätten einander zunächst gedroht, sich dann gestoßen und anschließend geschlagen. "Weil es eine Situation mit Gewalt war, haben wir die Polizei verständigt", erklärt der namentlich nicht genante Teamverantwortliche weiter. Angeblich sollen die Handgreiflichkeiten ausgebrochen sein, weil bei dem finanziell mehr als angeschlagenen Team derzeit Entlassungen verkündet werden und die Mechaniker eine Abfindung einforderten.

ANZEIGE

Wie der Journalist Joe Saward am Mittwoch in seinem privaten Blog schildert, kursiert eine weitere Darstellung in der Szene: Demnach ist keiner der Mitarbeiter betrunken gewesen. Die Betroffenen seien lediglich erzürnt darüber gewesen, dass man es ihnen verweigerte, das Grundstück verlassen, bis sie einen Auflösungsvertrag ihres Arbeitsverhältnisses unterschrieben hätten. In diesem Zusammenhang hätte HRT auch die Herausgabe persönlicher Gegenstände, darunter Autoschlüssel, verweigert.

Der Manager erklärt gegenüber 'El Mundo': "Wir erfüllen unser Pflichten und zahlen jeden, der einen Vertrag hat, aus." Am Mittwoch liefen Gespräche mit zwei potenziellen Investorengruppen, eine Entscheidung würde in der kommenden Woche fallen, so der HRT-Verantwortliche weiter.

Artikeloptionen
Artikel bewerten