Aktuelles Top-Video

Inside GP Belgien: Die Strecke im Detail

Aktuelle Bildergalerien
Gewinnspiel: Gewinnen Sie
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Die aktuelle Umfrage

Sommerpause zu Ende: Hat Nico Rosberg 2016 gegen Lewis Hamilton noch eine realistische Titelchance?

Ja, und er wird den Titel auch packen
Chance ja, aber am Ende setzt sich Hamilton knapp durch
Keine Chance, das wird eine klare Sache für Hamilton
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Montreal: Auch nach 2014 noch im Kalender?

Bernie Ecclestone fordert massive Verbesserungen am Circuit Gilles Villeneuve, bevor Verhandlungen über den aktuellen Kontrakt hinaus beginnen können

Adrian Sutil
Der Grand Prix von Kanada in Montreal ist bis 2014 sicher im Kalender
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Am 10. Juni gastiert die Formel 1 anlässlich des Grand Prix von Kanada in Montreal. Darüber hinaus ist das Rennen derzeit für zwei weitere Jahre im Kalender fixiert. Ob die Königsklasse jedoch auch danach noch auf dem Circuit Gilles Villeneuve fahren wird, ist derzeit alles andere als sicher.

Formel-1-Zampano Bernie Ecclestone fordert an dem in die Jahre gekommenen Kurs massive Umbauten, bevor über eine Vertragsverlängerung nachgedacht werden könne. Dabei sind dem 81-Jährigen weniger die Streckenführung oder die Sicherheit ein Dorn im Auge als vielmehr der mangelnde Komfort für die Teams und Verantwortlichen.

Das Fahrerlager in Montreal gehört zu den kleinsten im gesamten Formel-1-Kalender und befindet sich angesichts des knappen Raumangebots auf der Ile-de-Notre-Dame auf schwimmenden Plattformen, die in das Olympische Ruderbecken eingelassen sind. Unter anderem an diesem Punkt will Ecclestone Veränderungen sehen und fordert nach Informationen von 'La Presse' Umbauten in Höhe von knapp zwölf Millionen Euro.

ANZEIGE

Francois Dumontier, der Promoter des Rennens in Montreal, reagiert derzeit noch gelassen. "Zunächst einmal dürfen wir nicht vergessen, dass der gegenwärtige Vertrag noch zwei Jahre lang läuft. Wenn man bedenkt, dass die Gebäude wie der Kontrollturm oder die Boxen knapp 25 Jahre alt sind, überrascht es mich nicht, dass hier nachgebessert werden muss", so Dumontier gegenüber 'La Presse'.

Nach Ansicht des Promoters habe man für die entsprechenden Umbauten noch genügend Zeit. So bezeichnet er abschließend die Forderungen Ecclestones, der bereits konkrete Geldbeträge nennt als "verfrüht".

Artikeloptionen
Artikel bewerten