Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Formel-1-Quiz
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Nach "Crashgate": Neue Teamleitung bei Renault

Nur wenige Tage nach dem Urteil in Sachen "Crashgate" hat Renault eine neue Teamleitung bestimmt: Bob Bell fungiert ab sofort als Teamchef

Bob Bell
Das neue Oberhaupt des Renault-Teams: Bob Bell ist ab sofort der Teamchef
© Renault

(Motorsport-Total.com) - Das Aus von Flavio Briatore und Pat Symonds ist nun endgültig, denn am Mittwochabend gab das französisch-britische Renault-Team die interimistische Nachfolgeregelung für die beiden entlassenen Mitarbeiter bekannt. Demnach wird Renaults Technischer Direktor Bob Bell in den noch ausstehenden Saisonrennen die Rolle des Teamchefs übernehmen und zugleich Technischer Leiter des Teams sein.

Jean-Francois Caubet, bisher als Direktor für Marketing und Kommunikation im Renault-Team aktiv, ist ab sofort als geschäftsführender Direktor tätig. Sowohl Bell als auch Caubet sind gegenüber Bernard Rey, dem Präsidenten des Renault-Rennstalls, verantwortlich. Bell fungiert darüber hinaus bis zum Saisonfinale in Abu Dhabi als Teamsprecher für sportliche und technische Angelegenheiten.

ANZEIGE

"Das Renault F1 Team ist nun bereit, sich auf die Zukunft zu konzentrieren", heißt es in einem Statement des französisch-britischen Rennstalls. "Das Team möchte betonen, dass es keine weiteren Kommentare oder Statements in Bezug auf die Ereignisse von Singapur 2008 abgeben wird."

Die neue - ausdrücklich als "temporär" bezeichnete - Teamleitung soll die freien Positionen auffüllen, die der Abgang von Briatore und Symonds hinterlassen hat. Die FIA hatte die beiden Teamfunktionäre für schuldig befunden, den Großen Preis von Singapur 2008 manipuliert zu haben. Bereits zuvor hatte sich Renault von den beiden Mitarbeitern getrennt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten