Startseite Menü

Rast in beiden WTCR-Trainings am Nürburgring am schnellsten

Rene Rast war in beiden WTCR-Trainings am Nürburgring am schnellsten - Der DTM-Champion profitiert vom berühmten Eifelwetter

(Motorsport-Total.com) - Wildcard-Pilot Rene Rast hätte sich keinen besseren Start bei seinem Debüt im Tourenwagen-Weltcup (WTCR) vorstellen können. Der aktuelle DTM-Champion war in beiden Freien Trainings der schnellste Pilot. Im ersten Training profitierte der Audi-Fahrer vom unbeständigen Eifelwetter und fuhr auf Slicks die schnellste Runde - mit einer Rundenzeit von 9:29,163 Minuten. Er war damit 1,854 Sekunden schneller als der Brite Rob Huff. Im zweiten Training benötigte Rast für seine beste Runde 10:19,761 Minuten. Er schlug Thed Björk im Hyundai mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,219 Sekunden.

Rene Rast

Starkes WTCR-Debüt von Rene Rast: Der DTM-Champion ist Trainingsschnellster Zoom

"Es war verdammt rutschig da draußen", sagt Rast. "Es war das erste Mal für mich in diesem Auto auf der Nordschleife." Im ersten Freien Training war Rast auf Slicks unterwegs, als anfing zu regnen. Er gibt zu: "Ich habe das Auto zwei- oder dreimal fast verloren." Die Wetterbedingungen seien extrem schwierig, weshalb das Ergebnis nicht überbewertet werden darf. "Die Strecke ist nicht komplett nass", so Rast. "Den restlichen Tag müssen wir wahrscheinlich auf Regenreifen bestreiten. Ich bin mit den beiden Trainings sehr zufrieden, da ich zweimal der schnellste gewesen bin."

"Das Auto lässt sich gut fahren, es macht riesig viel Spaß und ich freue mich auf die Rennen", sagt Rast nach seinem ersten WTCR-Ausritt auf der Nordschleife. "Es ist großartig, in der Serie neben Tourenwagen-Legenden und jungen Talenten zu starten. Es ist eine tolle Erfahrung, weil es eine völlig andere Art von Rennsport ist." Die nächste Herausforderung für Rast ist das Qualifying für das erste Rennen. Es startet um 15:30 Uhr. Die Ampeln werden anschließend um 19:30 Uhr für das erste WTCR-Rennen in Deutschland auf Grün geschaltet. Die Rennen zwei und drei finden am Samstag statt. Zuvor wird es am Freitag noch ein zweites Qualifying geben.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

VW MOTORSPORT 2018/2019

ANZEIGE
Elektro-Rekord als Ziel: Volkswagen bringt den ID. R auf die Nordschleife
Elektro-Rekord als Ziel: Volkswagen bringt den ID. R auf die Nordschleife

Comeback auf der Rallye-Bühne
Comeback auf der Rallye-Bühne

Vier Titel und ein starkes Finale
Vier Titel und ein starkes Finale

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
03.02. 21:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
03.02. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
15.02. 21:00

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Das neueste von Motor1.com

Bumo: Wohnmobil einmal anders
Bumo: Wohnmobil einmal anders

Suzuki Jimny 2019: Die verrücktesten Tuningprojekte
Suzuki Jimny 2019: Die verrücktesten Tuningprojekte

H&R Sportfedern für Tesla Model S
H&R Sportfedern für Tesla Model S

Vergessene Studien: Opel Tech I (1981)
Vergessene Studien: Opel Tech I (1981)

Toyota Prius künftig auch mit Allradantrieb (Update)
Toyota Prius künftig auch mit Allradantrieb (Update)

Skoda Superb Facelift (2019): Erlkönig quasi ungetarnt
Skoda Superb Facelift (2019): Erlkönig quasi ungetarnt

Motorsport-Total.com auf Twitter