Startseite Menü

DTM-Champion Rene Rast fährt WTCR-Rennen auf der Nordschleife

Der amtierende DTM-Champion Rene Rast wird bei den Rennen des WTCR auf den Nürburgring-Nordschleife mit einem Audi RS3 LMS an den Start gehen

(Motorsport-Total.com) - Der Tourenwagen-Weltcup (WTCR) hat für die Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife (10. bis 12. Mai) einen prominenten Gaststarter gewonnen. Niemand geringeres als der amtierende DTM-Champion Rene Rast wird bei den Deutschland-Rennen des WTCR mit einer Wildcard an den Start gehen und dabei einen dritten Audi RS3 LMS des Teams WRT pilotieren.

Rene Rast

Rene Rast stellt sich auf der Nordschleife der Herausforderung WTCR Zoom

"Es ist fantastisch, nun im Tourenwagen auf die besten Piloten der Welt zu treffen. Ich freue mich, bei meinem Heimrennen gegen vier Weltmeister und viele weitere Titelgewinner anzutreten", sagt Rast, der die Nordschleife von mehreren Starts beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring bestens kennt.

Auch in diesem Jahr wird Rast am gleichen Wochenende beim Langstreckenklassiker mit einem Audi R8 GT3 an den Start gehen. "Rene fährt unseren GT3-Sportwagen und stellt sich zusätzlich der Herausforderung im Tourenwagen-Weltcup", bestätigt Audi-Kundensportleiter Chris Reinke.

Als Meister des Volkswagen-Polo-Cup 2005 und Vizemeister im SEAT-Leon-Supercopa 2006 ist Rast mit frontangetriebenen Rennwagen vertraut. Später wechselte er zu Porsche und Audi, für die er 2017 seiner erste volle DTM-Saison bestritt und dabei sensationell gleich den Titel gewann.

Durch die Wildcard für Rast werden im Feld des WTCR auf dem Nürburgring gleich drei amtierende Tourenwagen-Meister vertreten sein. Neben DTM-Champion Rast der Tourenwagen-Weltmeister Thed Björk (YMR-Hyundai) und Jean-Karl Vernay (WRT-Audi), der Gesamtsieger der internationalen TCR-Serie 2017.

Zuvor hatte der WTCR bereits verkündet, dass bei den Rennen auf dem Hungaroring (27. bis 29. April) mit Attila Tassi und Daniel Nagy zwei junge ungarische Piloten mit Wildcards teilnehmen werden.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Porsche Supercup

Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt
Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt

Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1
Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1

Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister
Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister

Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung
Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung

Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt
Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt

Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft
Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft

Aktuelles Top-Video

Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau
Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau

Anzeige: Hyundai Motorsport blickt zurück auf das Rennen des Tourenwagen-Weltcups in Macau 2018

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelles Top-Video

Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau
Hyundai-Rückblick auf das WTCR-Finale in Macau

Anzeige: Hyundai Motorsport blickt zurück auf das Rennen des Tourenwagen-Weltcups in Macau 2018

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total Business Club