Startseite Menü

Niederländischer Prinz mit Gaststart im WTCR

Beim WTCR-Rennen in den Niederlanden wird Prinz Bernhard von Oranje einen Wildcard-Platz erhalten - Der Royal ist ein erfahrener Rennfahrer

(Motorsport-Total.com) - Der niederländische Prinz Bernhard von Oranje wird beim Rennen des Tourenwagen-Weltcups (WTCR) in den Niederlanden am 19. bis 21. Mai einen Wildcard-Platz einnehmen. Der 48-Jährige ist ein erfahrener Rennfahrer und der Besitzer der Strecke in Zandvoort. Das Mitglied der Königsfamilie wird ins Steuer eines Audi RS 3 LMS von Bas Koeten greifen. Der Prinz freut sich schon riesig auf sein Gastspiel im neuen WTCR, der im Jahr 2018 seine Premiere feiert.

Bernhard von Oranje

Der Prinz von Holland wird in den Niederlanden an den Start gehen! Zoom

"Es ist einzigartig, bei einem Weltcup-Event gegen acht ehemalige Weltmeister anzutreten", so von Oranje. " Das Racing ist unglaublich eng, und das Event wird live im TV und Web übertragen. Mit mehr als 100.000 Fans wird es ein einmaliges Erlebnis werden." Sein Team Bas Koeten hat viel Erfahrung im Tourenwagensport: Seit 15 Jahren geht der Rennstall in verschiedenen Tourenwagen- und Rallyemeisterschaften an den Start. Die Flotte des Teams umfasst mehr als 20 Fahrzeuge. In Vergangenheit hat Bas Koeten in der TCR-Serie einige Erfolge gefeiert.

Koeten kommentierten den Einsatz des niederländischen Prinzen: "Es ist eine besondere Gelegenheit für unser Team, denn er ist nicht nur der Prinz von Holland sondern auch Besitzer des Circuit Zandvoort. Er hat Erfahrung in vielen Rennklassen und kennt die Strecke natürlich gut. Wir erwarten kein Podium, denn wir wissen, wie hoch das Level im WTCR ist." Obwohl die besten Tourenwagen-Piloten im WTCR teilnehmen, glaubt Koeten nicht, dass der Prinz "zehn Sekunden hinter dem Letzen" ins Ziel kommen wird.

Das Auto des Royals wird natürlich in den orangen Nationalfarben strahlen, wenn es im WTCR an den Start geht. Koeten erklärt: "Die Leute mögen die orangen Farben. Und sie werden ihn gerne im Fahrerlager sehen, denn die königliche Familie ist in Holland sehr bekannt und populär." Unterstützung erhält der Prinz vom Niederländer Tom Coronel. Der erfahrene Rennfahrer arbeitet schon viele Jahre mit von Oranje zusammen und schätzt diesen sehr.

"Ich habe Bernhard ein paar Fahrstunden gegeben", sagt Coronel. "Das erste Mal stand er zusammen mit mir bei einem Langstreckenrennen auf dem Podium. Vor ein paar Jahren habe ich ihm versprochen, dass er einmal mein Rennauto fahren darf." Das Versprechen habe Coronel Anfang des Jahres eingelöst. Sein überraschtes Team überzeugte Coronel mit den Worten: "Macht euch keine Sorgen. Er weiß, was er tut." Sowohl für den Rennstall als auch für die Meisterschaft sei der Start der Prinzen eine einmalige Gelegenheit. "Ich möchte, dass er das Rennen genießt", so Coronel.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Porsche Supercup

Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt
Porsche-Supercup 2018 in Mexiko-Stadt

Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1
Porsche Supercup Mexiko: Highlights am Samstag im Free-TV bei SPORT1

Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister
Porsche-Supercup: Andlauer gewinnt Saisonfinale, Ammermüller Meister

Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung
Ammermüller: Mit neu entdeckter Lockerheit zur Titelverteidigung

Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt
Porsche-Supercup Mexiko: Andlauer gelingt erster Sieg, Titelvergabe vertagt

Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft
Porsche-Supercup-Finale Mexiko: Dreikampf um die Meisterschaft

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00
Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE