powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Sebastien Loeb verlässt Citroen und die WTCC

Sebastien Loeb steigt am Saisonende aus der WTCC aus und beendet nach 15 Jahren die Zusammenarbeit mit Citroen - Marathon-Rallyes mit Peugeot

(Motorsport-Total.com) - Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) verliert einen ihrer prominentesten Teilnehmer. Der neumalige Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb steigt am Saisonende aus der WTCC aus. Zudem beendet der Franzose nach 15 Jahren die Zusammenarbeit mit Citroen und wird zukünftig für die Konzernschwester Peugeot bei Marathon-Rallyes wie der Rallye Dakar an den Start gehen.

Sebastien Loeb

Sebastien Loeb verabschiedet sich am Saisonende aus der WTCC Zoom

"Damit endet für mich ein Kapitel meines Lebens", sagt Loeb. "Heute möchte ich jedoch vor allem betonen, wie froh ich darüber bin, dass ich an Citroens Erfolgen in der WRC und WTCC teilhaben konnte." Und Erfolge feierte der Mann aus dem Elsass in den vergangenen 15 Jahren reichlich.

Seit 2001 war Loeb Citroen-Werksfahrer in der Rallye-WM. Gleich bei seinem ersten Start fuhr er bei der Rallye Sanremo auf Rang zwei, 2002 feierte er bei der Rallye Deutschland seinen ersten Sieg in der WRC. Es sollten 77 weitere folgen. Ab 2004 dominierte Loeb die Rallye-WM und wurde neunmal in Folge Weltmeister.

Erfolge in WRC und WTCC

Im Jahr 2013 kündigte Loeb dann seinen Wechsel auf die Rundstrecke und zusammen mit Citroen den Einstieg in die Tourenwagen-WM an. Dort kam der vielseitige Pilot, der auch schon bei den 24 Stunden von Le Mans gestartet ist und erfolgreiche Tests in einem Formel-1-Auto absolviert hat, mit dem überlegenen C-Elysee auf Anhieb gut zurecht.


Fotostrecke: Sebastien Loebs Karriere in Bildern

Schon am ersten Rennwochenende der Saison 2014 feierte Loeb in Marrakesch sein erster Sieg. Im weiteren Saisonverlauf gelang ihm ein weiterer Sieg, in der Meisterschaft belegte er hinter seinen Teamkollegen Jose-Maria Lopez und Yvan Muller rang drei. Nach bisher vier Siegen im Jahr 2015 liegt Loeb vor dem Saisonfinale der WTCC auf Rang zwei der Gesamtwertung.

"Neben allen Zahlen und Rekorden haben wir zusammen tolle Erfahrungen gemacht", blickt Loeb auf seine Zeit bei Citroen zurück. "Es ist kaum zu glauben, dass die meisten Teammitglieder schon seit 15 Jahren hier sind. Ihren Erfolgshunger und ihre grenzenlose Motivation werde ich vermissen, aber ich bin nicht weit weg, sondern bleibe in der PSA-Gruppe und nehme eine neue Herausforderung an."

Neue Herausforderung bei Peugeot

Diese neue Herausforderung heißt für Loeb: Marathon-Rallyes. Anfang Januar wird er für seinen neuen Arbeitgeber Peugeot erstmals bei der Rallye Dakar in Südamerika an den Start gehen und anschließend den kompletten Rallye-Raid-Weltcup bestreiten. An seiner Seite wird dann sein langjähriger Beifahrer Daniel Elena sitzen.

"In den vergangenen 15 Jahren haben Sebastien Loeb und Citroen gemeinsam Geschichte geschrieben. Es war eine unglaubliche Periode, die in der Welt des Motorsports nachhaltige Spuren hinterlassen hat", blickt Citroen-Konzernchefin Linda Jackson auf die Ära Loeb zurück. "Wir danken ihm für all die Siege, Titel und Rekorde, die dabei geholfen haben, das Ansehen der Marke international neu aufzubauen. Sebastien startet nun in ein neues Abenteuer mit einer anderen Marke unserer Gruppe. Wir wünschen ihm viel Erfolg."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
19.06. 23:00
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
24.06. 23:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
25.06. 22:15
Motorsport Live - Porsche Mobil 1 Supercup
30.06. 12:00
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen
07.07. 11:00

Tourenwagen-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Tourenwagen-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Marktplatz

ANZEIGE