Startseite Menü

Reichlich Lob für Dudukalo

Aleksei Dudukalo zeigte in Monza seine bisher beste Leistung in der WTCC und wurde dafür von seinem Lukoil-Projektchef mit reichlich Lob bedacht

(Motorsport-Total.com) - Als hätte er in seiner Karriere noch nie etwas anderes gemacht: Aleksei Dudukalo war beim Auftakt der WTCC in Monza eine der positiven Überraschungen. Der Lukoil-Teamkollege von Gabriele Tarquini zeigte sich auf dem Autodromo Nazionale di Monza in bestechender Form und war auf Kurs zu seinen bisher besten Ergebnissen. Die Technik verhinderte dies zwar, doch der gute Eindruck bleibt.

Aleksei Dudukalo

Aleksei Dudukalo wusste seine Chefs beim Auftakt in Monza sehr zu beeindrucken Zoom

Dafür sorgt Lukoil-Projektchef Ewgeni Malinowski, indem er seinem Piloten den Rücken stärkt: "Einige Pessimisten hatten geglaubt, Aleksei wäre nicht bereit für die Weltmeisterschaft. Die Rennen in Monza zeigten aber, auf welchem Niveau er fahren kann. Nicht jeder kann es mit Profipiloten wie Tom Coronel aufnehmen, die schon über ein Jahrzehnt auf diesem weltklasse Level antreten", sagt der Russe.

Gemeinsam mit Tarquini und hatte es Dudukalo in Monza geschafft, die Spitzengruppe um die drei Chevrolet-Werkspiloten sowie deren direkte Verfolger aufzumischen. Die WTCC-Saison begann also äußerst vielversprechend für den russischen Rennfahrer, der mit seinem SEAT Leon jedoch in beiden Läufen nicht schadlos über die Runden kam. Punkte sind so aber wohl nur noch eine Frage der Zeit.

VW MOTORSPORT 2018/2019

ANZEIGE
Vier Titel und ein starkes Finale
Vier Titel und ein starkes Finale

Volkswagen ID. R: Rekordjagd auf der Nürburgring-Nordschleife?
Volkswagen ID. R: Rekordjagd auf der Nürburgring-Nordschleife?

Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Volkswagen Pikes Peak 2018: Offene Rechnung beglichen
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!