powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Never change a winning team: SEAT behält Fahrer und Leon

2009 wird SEAT wieder mit dem bewährten Fahrer-Quintett in die 24 WTCC-Rennen starten - Leon auch weiterhin das Einsatzfahrzeug beim SEAT-Team

(Motorsport-Total.com) - Weltmeister Yvan Muller führt auch in dieser Saison das Aufgebot des SEAT-Werksteams in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC an. Jordi Gené, Tiago Monteiro, Rickard Rydell und Gabriele Tarquini greifen ebenfalls erneut für die Spanier ins Lenkrad und bilden damit im Jahr der Titelverteidigung wieder eine schlagkräftige Truppe. Laut unseren Kollegen von 'Touring Car Times' bleibt der Fahrerkader somit unverändert. Wie schon seit 2005, so kommt der Leon auch weiterhin zum Einsatz.

Tarquini, Muller, Monteiro, Gené

Auf Stippvisite im SEAT-Werk: Tarquini, Muller, Monteiro und Gené - Rydell fehlt Zoom

"Warum sollten wir unsere Fahrer nach einer so erfolgreichen Saison austauschen? Never change a winning team", sagte SEAT-Teamchef Jaime Puig gegenüber 'Touring Car Times und bestätigte damit seine fünf Piloten für die in knapp sieben Wochen beginnende Saison. Mit Gené, Monteiro, Muller, Rydell und Tarquini weiß Puig allesamt erfahrene Racer in seinen Reihen, die jeweils schon mehrere Rennsiege in der WTCC verbuchen konnten.#w1#

Auch an der Fahrzeugfront gibt es - wenig überraschend - keine Neuigkeiten: SEAT setzt auch 2009 auf den Leon TDI, der nicht zuletzt im vergangenen Jahr für die hervorragenden Ergebnisse der Mannschaft aus Martorell verantwortlich zeichnete. "Wir werden 2009 den Leon einsetzen, denn das ist noch immer ein konkurrenzfähiges Auto", erläuterte Teamchef Puig und widersprach den Gerüchten, wonach SEAT auf das Exeo-Modell ausweichen könnte.

Tiago Monteiro und seine SEAT-Kollegen

SEAT wird auch 2009 fünf Werkswagen in die 24 Rennen der WTCC schicken Zoom

Schon im Oktober 2008 waren Spekulationen aufgekommen, dass SEAT in naher Zukunft mit adaptierten Audi-A4-Fahrzeugen in der Tourenwagen-WM ausrücken könnte. Doch ein Einsatz des Exeos ist laut Puig derzeit nicht geplant. "Der Exeo ist interessant für uns, aber noch haben wir nicht mit der Entwicklungsarbeit an diesem Modell begonnen", sagte der Spanier - musste sich aber eingestehen, dass vermutlich bald Handlungsbedarf besteht.

Schließlich ist der Leon schon seit 2005 auf der Rennstrecke unterwegs. Puig abschließend: "Natürlich ist das eine lange Zeit. Über die Zukunft können wir allerdings gegenwärtig keine weiteren Auskünfte geben. Angesichts der schwierigen Zeiten in der Finanzwelt hat es niemand leicht. Die Entscheidung liegt dahingehend aber nicht zuletzt auch bei der Marketingabteilung. Wir nehmen schließlich an der WTCC teil, weil wir Autos verkaufen wollen."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter