Startseite Menü

Toyota: Mit mehr Abtrieb nach Interlagos

Toyota hat dem TS030 vor dem kommenden Lauf der WEC in Sao Paulo neue Teile verpasst: Testfahrten in der Lausitz verliefen positiv

(Motorsport-Total.com) - Toyota setzt zwar in den restlichen Läufen der WEC 2013 nur noch ein Fahrzeug ein, doch die Entwicklung des diesjährigen TS030 ist nicht abgeschlossen. Im Gegenteil: Zum Rennen in Interlagos bringen die Japaner ein Paket für mehr Abtrieb. Die neuen Entwicklungen zeigten bei Testfahrten auf dem EuroSpeedway Lausitz den gewünschten Effekt. Entsprechend positiv gehen Team und Piloten an jenes Rennen, das Toyota im Vorjahr hatte gewinnen können.

Anthony Davidson, Stephane Sarrazin

Toyota fährt mit einem Auto für Sarrazin, Buemi und Davidson Zoom

"Seit Le Mans ist viel Zeit vergangenen. Wir haben diese Phase genutzt, um wieder Kraft zu tanken und ein neues Aerodynamikpaket für mehr Abtrieb zu entwerfen", sagt Teampräsident Yoshiaki Kinoshita. "Wir wissen, dass es schwer wird, Audi zu schlagen, aber wir beziehen viel Zuversicht aus unserem Erfolg im vergangenen Jahr. Diese Momente sind wieder allgegenwärtig. Wir geben alles, um ein ähnliches Resultat zu erzielen", so der Japaner. Toyota hatte 2012 in Interlagos den ersten Sieg mit dem TS030 eingefahren.

"Der TS030 hat sich seit Le Mans erheblich verändert. Es gibt mehr Anpressdruck. Das wird auf der Strecke in Interlagos sehr wichtig sein", meint Anthony Davidson. "Unser Test am Lausitzring verlief gut. Es war schön, nach solch langer Pause mal wieder im Auto zu sitzen. Das neue Paket fühlte sich gut an. Sao Paulo ist immer ein toller Schauplatz. Dort sind schon so viele WM-Schlachten geschlagen worden. Im vergangenen Jahr hat Toyota dort gesiegt. Das wollen wir wiederholen."

"Ich kann es kaum erwarten, die Kraft des Hybrids dort zu spüren", meint Sebastien Buemi. "Im Vergleich zu Le Mans ist Interlagos deutlich kürzer. Also wird der Verkehr ein Thema. Genau dort bringt der Hybridschub große Vorteile. Ich freue mich immer noch über Rang zwei in Le Mans. Die Laune beim Test in der Lausitz war gut. Wir haben in der Entwicklung einen guten Schritt nach vorn gemacht. Einfach wird es allerdings nicht, in Interlagos zu siegen."

"Ich bin schon oft in Interlagos gefahren und habe dort in der LMP2-Klasse schon gewonnen. Also komme ich mit guten Erinnerungen dorthin", sagt Stephane Sarrazin. "Die Strecke macht richtig Spaß. Ich freue mich auf das Rennen, auch weil wir neue Updates am Auto haben werden. Es wird sicherlich interessant sein, wie es sich im Verlauf der Trainings entwickelt. Es wird bestimmt sehr arbeitsreich. Nach solch langer Pause ist es schön, wieder ein WEC-Rennen zu haben."

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Anzeige