Startseite Menü
  • 10.10.2015 10:45

Fuji: Toyota von Quali-Performance beim Heimspiel enttäuscht

Davidson/Buemi/Nakajima und Wurz/Sarrazin/Conway starten beim Toyota-Heimspiel der WEC in Fuji aus der dritten Reihe - Großer Rückstand auf Porsche und Audi

(Motorsport-Total.com) - Toyota nimmt beim Heimspiel im Rahmen der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in der dritten Startreihe Aufstellung. Das ergab das Qualifying zum 6-Stunden-Rennen von Fuji, dem sechsten von achten WEC-Saisonläufen 2015.

Anthony Davidson, Sebastien Buemi, Kazuki Nakajima

Davidson/Buemi/Nakajmia: Auf Startplatz fünf bestes Toyota-Trio in Fuji Zoom

Die Titelverteidiger sind seit dem Jahr 2012, als die WEC nach vielen Jahren Abwesenheit erstmals wieder Gast auf dem Fuji Speedway war, auf dieser Strecke ungeschlagen. Doch im Qualifikationstrimm war man nicht auf der Höhe der Konkurrenz. Die gefahrenen Rundenzeiten enttäuschten Toyota auch deshalb, da sie nicht die im letzten Freien Training gezeigten Fortschritte widerspiegelten.

Die Vorjahressieger Anthony Davidson und Sebastien Buemi, in dieser Saison durch Kazuki Nakajima unterstützt, errangen mit dem schnelleren der beiden TS040 Hybrid (Startnummer 1) den fünften Startplatz. Auf die Pole-Position des Porsche #17 fehlten 2,309 Sekunden. Die dritte Startreihe für das Rennen, das am Sonntag um 11:00 Uhr Ortszeit (4:00 Uhr MESZ) beginnt, wird komplettiert vom zweiten Toyota von Alexander Wurz, Stephane Sarrazin und Mike Conway auf dem sechsten Startplatz.

Die Toyota-Stimmen zum Qualifying

Sebastien Buemi (Startnummer 1): "Wir haben das geleistet, was eben machbar war. Um ehrlich zu sein, liegen wir ein wenig hinter unseren eigenen Erwartungen zurück, denn nach dem Freien Training sah es knapper aus. Andererseits ist das ja auch nur das Qualifying gewesen, unser Hauptanliegen ist das Rennen. Wir bleiben positiv gestimmt und warten ab, was das Wetter uns morgen bescheren wird."

Kazuki Nakajima (Startnummer 1): "Ich hatte einen kleinen Fehler in meiner Runde, also gelang nicht eben die ideale Rundenzeit, was aber keine Auswirkung auf unseren Startplatz hatte. Wir werden ja sehen wie es morgen läuft. Hoffentlich ist es ein wenig nass, da wir dann bessere Chancen haben würden. Wir genießen hier viel Unterstützung, also werden wir auf jeden Fall angreifen."


Fotos: WEC in Fuji


Stephane Sarrazin (Startnummer 2): "Ich habe zu lange am Ende der Boxengasse gewartet und dadurch kühlten die Reifen zu sehr ab, was ein Untersteuern zur Folge hatte. Es wurden dann auch keine besonders gute Runden, denn das Untersteuern verunsicherte mich etwas. Für das Rennen sind wir aber gut sortiert, also heißt es abwarten."

Mike Conway (Startnummer 2): "Während meiner ersten paar Runden steckte ich im Verkehr fest, das kostete so einige Zehntelsekunden. Mit meiner Leistung bin ich soweit zufrieden und das Auto mal mit wenig Sprit an Bord zu fahren, war doch recht nett. Wir konnten zwar unser Schwesterauto nicht schlagen, aber wir sind dicht dran. Auf uns kommt heute Abend noch viel Arbeit zu und morgen, wenn wechselhafte Bedingungen erwartet werden, werden wir unser Bestes geben."

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Folgen Sie uns!