powered by Motorsport.com

WSBK 2024: Honda zeigt die Farben der Fireblade für Lecuona und Vierge

Für die Superbike-WM 2024 hat Honda die CBR1000RR-R überarbeitet - Iker Lecuona und Xavi Vierge sehen Potenzial, das man bei Tests noch nicht ausloten konnte

(Motorsport-Total.com) - Im Jahr 2020 ist Honda mit einem Werksteam und der neuen Fireblade in die Superbike-WM zurückgekehrt. Die Erfolge waren bisher überschaubar. Für 2024 wurde die CBR1000RR-R in mehreren Details überarbeitet. Darunter eine weiterentwickelte Aerodynamik und Elektronik.

Titel-Bild zur News: Xavi Vierge, Iker Lecuona

Ein großer Hauptsponsor fehlt Honda beim Projekt in der Superbike-WM Zoom

Die Ergebnisse der ersten Testfahrten waren ernüchternd. Honda hatte jeweils Rückstand. Die Fahrer klagten vor allem über mangelnde Traktion bei der Beschleunigung. In diesem Bereich wurde die meiste Rundenzeit verloren.

In den vergangenen beiden Jahren bildeten Iker Lecuona und Xavi Vierge die Fahrerpaarung. Jeder hat einen dritten Platz als bestes Ergebnis zu Buche stehen. Die Verträge mit den beiden Spaniern wurden für 2024 und 2025 verlängert.

Ansonsten gibt es im Team einige personelle Veränderungen. Ex-Rennfahrer Leon Camier ist nicht mehr Teammanager. Diese Rolle übernimmt Jose Manuel Escamez, der bisher im Honda-MotoGP-Team gearbeitet hat und als enger Vertrauter von Alberto Puig gilt.

"Ich habe zunächst als Mechaniker in Barcelona gearbeitet, bevor ich in den Rennsport wechselte", sagt Escamez. "Ich bin bereit, meine ganze Erfahrung in diese neue Rolle einzubringen. Die Arbeitsweise ist ähnlich, also war es ein relativ reibungsloser Übergang."

Eine weitere neue Person in der Honda-Box ist Tom Jojic. Er wird neuer Crewchief von Lecuona. Jojic hat über 20 Jahre Erfahrung im Rennsport und hat in der MotoGP unter anderem mit Kenny Roberts jun., Hiroshi Aoyama und Bradley Smith zusammengearbeitet.

"Mein erster Eindruck ist gut", sagt Lecuona. "Tom scheint ein sehr cooler Typ mit einer positiven, fröhlichen Einstellung zu sein. So weit, so gut. Ich freue mich darauf, unsere Beziehung im Laufe der Saison auszubauen."

Die Erfahrung von Jojic wird elementar sein, um das Set-up der neuen Fireblade zu verbessern. "Es gibt viele Updates in allen Bereichen", sagt Teammanager Escamez. "Also müssen wir alles zusammensetzen und eine Basisabstimmung finden."

Iker Lecuona, Tom Jojic

Tom Jojic ist der neue Crewchief von Iker Lecuona Zoom

"Ein realistisches Ziel für uns wäre es, die neue Fireblade weiterzuentwickeln und gleichzeitig unsere Leistung im Vergleich zum vergangenen Jahr zu steigern. Ich glaube, dass wir noch viel Spielraum für Verbesserungen haben."

"Solange wir konstant Fortschritte machen, ist das ein realistischer Weg, den wir gehen können", blickt Escamez auf die kommenden Monate. "Die nächste Herausforderung wird sein, konstant um Top-5-Positionen zu kämpfen und einige Podiumsplätze zu erreichen."

"Wir sind uns bewusst, dass dies eine große Herausforderung ist, wenn man das hohe Niveau der Konkurrenz in der Weltmeisterschaft bedenkt." Das Potenzial der neuen Fireblade konnte noch nicht in Performance umgesetzt werden.

Xavi Vierge, Iker Lecuona

Jose Manuel Escamez ist der neue Teammanager in der Superbike-WM Zoom

Lecuona bestätigt, dass das Motorrad ein großer Unterschied zum Vorjahr ist: "Im Dezember haben wir sofort mit einer verbesserten Version begonnen, mit einer anderen Aerodynamik und einer anderen Elektronik."

"Das sind eigentlich nur kleine Details, aber in der Summe machen sie einen großen Schritt. Ich habe das Gefühl, dass das Motorrad mit diesem Aerodynamikpaket stabiler ist. Wir können das Verhalten des Motorrads besser verstehen."

"Wir müssen unsere Linie etwas anpassen, aber wir können mehr Leistung nutzen und etwas später bremsen. Im Grunde genommen ist das Gesamtgefühl dank dieser Kombination neuer Elemente ein anderes."

"Allerdings haben wir noch viel Arbeit vor uns, um alles zusammenzufügen und den besten Kompromiss zu finden, damit wir das Potenzial der neuen Teile ausschöpfen können." Denn die Tests in Jerez und Portimao haben gezeigt, dass noch viel auf die Konkurrenz fehlt.

Xavi Vierge

Mit der überarbeiteten Fireblade will Honda endlich konkurrenzfähig werden Zoom

"Wir können spät bremsen", berichtet Lecuona, "aber im letzten Teil des Bremsvorgangs haben wir Schwierigkeiten, richtig zu stoppen. Wir arbeiten daran, und auch am Durchzug des Motors. Wir haben bereits gesehen, dass wir in diesem Bereich mit dem neuen Motorrad mehr Potenzial haben."

In Australien gibt es noch zwei offizielle Testtage, bevor die Saison auf Phillip Island vom 23. bis 25. Februar beginnt.

Neueste Kommentare