powered by Motorsport.com

"Von anderem Fahrer getroffen" - BMW-Team sorgt sich um Tom Sykes

BMW-Pilot Tom Sykes wird beim WSBK-Event in Barcelona von Lucas Mahias überrollt - Im Krankenhaus von Barcelona wird der Zustand des Briten überwacht

(Motorsport-Total.com) - Am Sonntag mussten beide WSBK-Rennen in Barcelona abgebrochen werden. Im Superpole-Rennen (zum Rennbericht) sorgte eine Kollision von Chaz Davies und Lucas Mahias für eine Unterbrechung. In Lauf zwei (zum Rennbericht) war ein Zwischenfall von Tom Sykes und Lucas Mahias der Grund für rote Flaggen.

Tom Sykes

Tom Sykes war nach dem Sturz in Kurve 1 eine Weile bewusstlos Zoom

Sykes lag minutenlang auf der Strecke und war bewusstlos. Offensichtlich kam der BMW-Pilot in Kurve 1 zu Sturz und wurde von Mahias überrollt, der nicht mehr ausweichen konnte. Die Szene wurde von den Kameras nicht eingefangen. Die Ärzte versorgten Sykes an der Unfallstelle und stellten eine Kopfverletzung fest.

Nach einer Untersuchung im Medical Center wurde der BMW-Werkspilot ins Krankenhaus eingeliefert. "Er ist bei Bewusstsein und momentan für weitere Untersuchungen im Krankenhaus", erklärt BMW-Motorradsport-Direktor Marc Bongers. "Wir drücken ihm die Daumen, dass er den Unfall weitgehend gut überstanden hat."

Tom Sykes

Kann Tom Sykes am kommenden Wochenende in Jerez fahren? Zoom

Teammanager Shaun Muir bestätigt, dass Tom Sykes bereits wieder sprechen konnte. "Das ist ein gutes Zeichen, und nun warten wir auf weitere Informationen. Doch dies überschattet den ganzen Tag", kommentiert der BMW-Teammanager.

Michael van der Mark räumt Tom Sykes im Sprintrennen ab

Bereits im Superpole-Rennen musste Sykes einen Rückschlag verkraften. Ausgerechnet Teamkollege Michael van der Mark bugsierte ihn in Kurve 6 ins Kiesbett und sorgte damit für einen BMW-Totalausfall. "Im Superpole-Rennen kamen beide Fahrer durch einen Unfall zu Fall, den Mickey verursacht hatte", ärgert sich BMW-Motorradsport-Direktor Marc Bongers. "Er hat sich dafür beim Team aufrichtig entschuldigt."

Michael van der Mark

Michael van der Mark verschätzte sich im Superpole-Rennen Zoom

Michael van der Mark nimmt die Schuld für den Zwischenfall voll auf seine Kappe. "Ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe versucht, Tom zu überholen, aber ich war zu schnell, bin gestürzt und habe Tom in den Kies gedrückt. Es war ein dummer Fehler und es tut mir für das Team wirklich sehr leid", kommentiert der Niederländer.

Das zweite Hauptrennen beendete Van der Mark auf Position neun. "In Rennen zwei hatte ich einen ganz guten Start, aber die rote Flagge kam raus, als Tom leider gestürzt ist. Ich hoffe, dass er soweit in Ordnung ist. Beim Re-Start hatte ich Schwierigkeiten mit dem Bike. Die Bremsperformance und der Grip waren nicht so, wie ich mir das gewünscht hätte", schildert der BMW-Pilot.


Fotos: Superbike-WM 2021: Barcelona (Katalonien)


"Von daher war es ein langes und schwieriges Rennen. Wir müssen herausfinden, warum das passiert, wenn sich die Streckenbedingungen ändern. Letzten Endes haben wir Punkte geholt, und nächste Woche haben wir eine neue Chance", so Van der Mark.

BMW-Markenkollege Jonas Folger erlebte in Barcelona ein weiteres enttäuschendes Wochenende. Der Deutsche konnte in keinem der drei Rennen Punkte einfahren (woran es gelegen hat).

Neueste Kommentare