powered by Motorsport.com

Superbike-WM Katar: Tom Sykes fährt mit Rekord auf Pole

Mit neuem Rekord fährt Tom Sykes im Qualifying der Superbike-WM in Katar auf die Pole-Position - Jonathan Rea auf zwei - Enttäuschung für Sylvain Guintoli

(Motorsport-Total.com) - Kawasaki-Pilot Tom Sykes hat sich am Samstagabend unter Flutlicht im Qualifying in Katar die Pole-Position für die letzten beiden Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft 2015 gesichert. Der Brite distanzierte seinen Teamkollegen Jonathan Rea um 0,176 Sekunden und eroberte damit die sechste Pole-Position in dieser Saison. Rang drei und damit der letzte Platz in der ersten Startreihe ging an Xavi Fores (Ducati).

Tom Sykes

Tom Sykes fuhr einmal mehr auf die Pole-Position Zoom

Nachdem Sykes in den drei Freien Trainings nicht an der Spitze der Zeitenliste zu finden war, drückte er der Superpole 2 klar seinen Stempel auf. Schon im ersten Versuch war er die schnellste Zeit aller Piloten gefahren. Und auch beim zweiten Versuch auf frischen Reifen, als sich die meisten Fahrer steigern konnte, war Sykes der Schnellste. Seine Zeit von 1:56.821 Minuten bedeutet zudem einen neuen Qualifying-Rekord für Superbikes in Katar.

Mit der Pole-Position unterstrich Sykes einmal mehr seinen Ruf als starker Qualifyer und eroberte am 13. Rennwochenende der Saison 2015 zum sechsten Mal Startplatz eins. "Ich wünschte, es wäre in den Rennen auch so", sagt Sykes. "Es war ein guter Start ins Wochenende. Wir haben in den Trainings einiges ausprobiert. Es ist keine Raketenwissenschaft, aber erst in der Superpole habe ich mich wohl gefühlt. Ich fühlte mich viel sicherer als zuvor am Wochenende."

Fores überrascht mit Startplatz drei

Xavi Fores

Xavi Fores steht so weit vorne wie noch nie in der Superbike-WM Zoom

Der neue Weltmeister Rea steigerte sich im zweiten Versuch ebenfalls deutlich, musste sich aber letztlich knapp seinem Teamkollegen geschlagen geben. Dennoch war der Brite mit seiner Leistung zufrieden. "Wir haben das ganze Wochenende daran gearbeitet, einen guten Rhythmus zu finden. Platz zwei ist eine gute Ausgangsposition. Jetzt hoffe ich auf zwei gute Rennen, um die Saison mit einem Höhepunkt zu beenden."

Überraschungsmann in der ersten Reihe war Ducati-Pilot Fores. Der Ersatzmann des verletzten Davide Giugliano profitierte bei seinem zweiten Versuch vom Windschatten von Rea und wird zum ersten Mal in der Superbike-WM aus der ersten Reihe starten. Mit 0,563 Sekunden Rückstand war er aber deutlich langsamer als die Kawasakis. Fores' Teamkollegen Chaz Davies bestätigte mit Rang vier die gute Ducati-Form.

Nicht ganz zufrieden sein dürften die beiden Aprilia-Piloten Leon Haslam und Jordi Torres mit den Plätzen fünf und sechs. Torres war im dritten Freien Training noch die Bestzeit gefahren, konnte diese Leistung in der Superpole aber nicht bestätigen. Die beiden Crescent-Suzuki-Piloten Alex Lowes und Randy de Puniet folgen auf den Positionen sieben und acht.

Verkorkstes Rennwochenende für Guintoli

Nach Platz zwei im dritten Freien Training war auch Michael van der Mark (Honda) mit hohen Erwartungen in die Superpole gestartet, doch ein heftiger Rutscher bei seinem zweiten Versuch vereitelte eine Zeitenverbesserung, womit der Niederländer nicht über Position neun hinaus kam. Leandro Mercado (Ducati) komplettiert die Top 10. In den Schlussminuten des Qualifyings sorgte Matteo Baiocco (Ducati) mit einem Highsider für den einzigen Zwischenfall des Zeittrainings.


Fotos: Superbike-WM in Doha


Eine Enttäuschung erlebte der Weltmeister des Vorjahres, Sylvain Guintoli (Honda). Nachdem er in den Freien Trainings wegen technischer Probleme an seinem Motorrad nur wenig zum Fahren gekommen war und deswegen den direkten Einzug in die Superpole 2 verpasst hatte, musste er in der Superpole 1 seinen ersten Versuch abbrechen. Letztlich verpasste er den Einzug in die Top 12 um knapp eine Zehntelsekunde und startet damit morgen nur von Startplatz 13.

Nicht weniger enttäuschend verlief das Qualifying für Nicolo Canepa (Ducati). Nachdem er beim vergangenen Rennwochenende in Magny Cours noch in die erste Startreihe gefahren war, kam er in Losail nicht über Rang 14 hinaus. Auch Leon Camier (MV Augusta) blieb als 16. hinter den Erwartungen zurück.

Die Saisonrennen 25 und 26 der Superbike-WM 2015 finden am Sonntag um 18:00 und 21:00 Uhr MESZ statt.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen