powered by Motorsport.com

Superbike-WM Katar: Premierensieg für Jordi Torres

Aprilia-Pilot Jordi Torres ringt im ersten Rennen von Katar Weltmeister Jonathan Rea nieder und feiert seinen ersten Sieg in der Superbike-Weltmeisterschaft

(Motorsport-Total.com) - Jordi Torres (Aprilia) hat am Sonntag das erste Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft in Losail/Katar gewonnen. Der Spanier zeigte bei dem Nachtrennen eine starke Aufholjagd und setzte sich nach 17 Runden in einem sehenswerten Zweikampf gegen Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) durch. Dessen Teamkollege Tom Sykes komplettierte als Dritter das Siegerpodium. Für Torres war es der erste Sieg in der Superbike-WM.

Jordi Torres

Jordi Torres feierte in Katar seinen ersten Superbike-Sieg Zoom

Um diesen musste der Aprilia-Pilot hart kämpfen. Von Position sechs aus gestartet, rang er in der Anfangsphase des Rennens mit seinem Teamkollegen Leon Haslam und Ducati-Pilot Chaz Davies, während sich die beiden Kawasaki-Piloten zunächst an der Spitze absetzten. Gegen Halbzeit des Rennens hatte Torres Rang drei erobert und verkürzte in den nächsten Runden den Rückstand auf die beiden Führenden.

In Runde 11 hatte Torres zu Sykes und Rea aufgeschlossen und spielte dann auf der über einen Kilometer langen Start- und Zielgeraden die überlegene Höchstgeschwindigkeit seiner Aprilia aus. In Runde 12 überholte er dort Sykes, einen Umlauf später bremste er sich vor Kurve 1 auch an Rea vorbei.

Harter Kampf Torres gegen Rea

In der Schlussphase setzten sich Torres und Rea von Sykes ab. Beide Fahrer hatten jedoch mit abbauenden Reifen zu kämpfen, wobei bei Torres der Hinterreifen und bei Rea der Vorderreifen einbrach. Dennoch wagte der Weltmeister in der Schlussrunde zweimal einen Angriff aus Torres, musste beim zweiten Versuch am Eingang der Start- und Zielgeraden aber einen weiten Bogen fahren, sodass Torres innen durchstechen und zum Sieg fuhr.

"Das ist unglaublich. Mein Team hat alles für meinen ersten Sieg mit Aprilia gegeben. Mir fehlen die Worte, ich bin zu aufgeregt", sagt der überwältigte Spanier. Torres sorgte damit für den ersten Aprilia-Sieg seit dem Saisonauftakt im Februar auf Phillip Island. Zudem ist er in dieser Saison der erste Sieger, der nicht aus Großbritannien kommt.

Rea, der im zweiten Rennen nur noch fünf Zähler gewinnen muss, um den Punkterekord in einer Saison der Superbike-WM zu erobern, war mit Rang zwei zufrieden. "Ich habe in diesem Rennen 200 Prozent gegeben. Ich muss meinen Jungs danken, sie haben sich den Arsch aufgerissen, um mir ein gutes Bike zu geben. Ich war entschlossen und habe es versucht, aber Jordi war wie ein Hai und ist auf der Gerade wieder an mit vorbeigeschossen."

Sykes fährt neuen Rundenrekord

Sykes, der das Rennen in der ersten Runden angeführt hatte, musste sich mit Rang drei zufrieden geben, kann sich aber mit dem neuen Rundenrekord für Superbikes im Losail (1:57.371 Minuten) trösten. Weniger glücklich war er über ein Überholmanöver seines Teamkollegen Rea in Runde 10, bei dem dieser Sykes in einer Kurve abdrängte. Rea entschuldigte sich aber auf der Stelle.

Davies beendete das Rennen auf Rang vier, Michael van der Mark (Honda) setzte sich gegen Haslam durch und wurde Fünfter. Xavi Fores (Ducati), der in der Superpole überraschend in Startreihe eins gefahren war, kam auf Position sieben ins Ziel. David Salom (Kawasaki), Leandro Mercado (Ducati) und Sylvain Guintoli (Honda) komplettierten die Top 10. Alex Lowes (Suzuki) schied in der siebten Runde auf Rang drei liegend mit einem technischen Defekt aus.

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige