powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Ducati: Tardozzi rechtfertigt seinen Rücktritt

Davide Tardozzi unterstreicht, dass ihn rein persönliche Gründe dazu bewegt haben, Ducati zu verlassen - "Ich möchte etwas anderes machen"

(Motorsport-Total.com) - Die Personalwechsel in der Führungsebene von Ducati haben zum Ende der Saison für viel Aufregung gesorgt. Während Livio Suppo die MotoGP-Mannschaft verlässt und zum direkten Konkurrenten Honda wechselt, hat der bisherige Teamchef des Superbike-Werksteams, Davide Tardozzi, noch keinen neuen Job gefunden. "Ich würde gerne eine andere Erfahrung machen, habe aber bis jetzt noch nichts gefunden", so Tardozzi gegenüber der offiziellen Webseite der Superbike-WM.

Noriyuki Haga, Michel Fabrizio

Das Ducati-Werksteam bekommt mit Ernesto Marinelli einen neuen Chef Zoom

Tardozzi, der künftig durch den bisherigen Technischen Direktor Ernesto Marinelli ersetzt wird, war nach zehn Jahren als Ducati-Teamchef offenbar amtsmüde. "Es gibt manchmal Momente, in denen man sich im Leben - oder in der Karriere - nach etwas anderem sehnt. Ich möchte einfach etwas anderes machen." Allerdings hat Tardozzi laut eigenen Angaben noch keine genaue Vorstellung davon, was das sein könnte. "Ich warte ab, ob mich jemand anruft."#w1#

Der scheidende Teamchef ist sich darüber im Klaren, dass er mit seinem freiwilligen Abschied von Ducati ein Risiko eingeht. "Wenn man so etwas tut, ist es wie eine Art Wette mit dir selbst. Aber es ist auch eine Möglichkeit ehrlich gegenüber den Leuten zu sein, die dich immer bezahlt haben - Ducati. Wenn man das Gefühl hat, nicht mehr den richtigen Spirit zu haben, denke ich, dass man weggehen muss. Ich möchte nicht bleiben, nur um einen Posten zu behalten und ein Gehalt zu beziehen."

Ducati hat Tardozzis Entscheidung akzeptiert - trotz des eigentlich noch laufenden Vertrags. "Ich möchte mich bei Claudio Domenicali und Filippo Preziosi bedanken, die mich gehen lassen, obwohl ich noch einen Zwei-Jahres-Vertrag mit ihnen hatte. Sie haben meine Situation verstanden und realisiert, dass es aus menschlichen Gründen geschieht - und nicht aus professionellen."

Anzeige

Aktuelle Bildergalerien

Das Ducati-WSBK-Team testet in Imola
Das Ducati-WSBK-Team testet in Imola

Moto3 in Austin
Moto3 in Austin

Moto2 in Austin
Moto2 in Austin

MotoGP in Austin, Girls
MotoGP in Austin, Girls

MotoGP in Austin, Rennen
MotoGP in Austin, Rennen

MotoGP in Austin, Qualifying
MotoGP in Austin, Qualifying

Superbike-Tickets

ANZEIGE

Das neueste von Motor1.com

Viersitzige Prototypen von Porsche
Viersitzige Prototypen von Porsche

Yamaha, Kawasaki, Suzuki und Honda arbeiten an Batteriewechsel-System
Yamaha, Kawasaki, Suzuki und Honda arbeiten an Batteriewechsel-System

Porsche Panamera Coupé: Zweitürige Version soll 2020 starten
Porsche Panamera Coupé: Zweitürige Version soll 2020 starten

Yavor Efremov wird neuer CEO des Motorsport Network
Yavor Efremov wird neuer CEO des Motorsport Network

Toyota C-HR mit Elektroantrieb auf der Shanghai Auto Show 2019
Toyota C-HR mit Elektroantrieb auf der Shanghai Auto Show 2019

Mercedes-AMG G 63 von Lumma bekommt sechs Endrohre
Mercedes-AMG G 63 von Lumma bekommt sechs Endrohre