powered by Motorsport.com
Startseite Menü
  • 07.06.2009 15:24

Istanbul: Bleekemolen weiter auf Titelkurs

Jeroen Bleekemolen hat in Istanbul mit seinem dritten Saisonsieg seine Gesamtführung im Porsche Supercup weiter ausgebaut

(Motorsport-Total.com) - Mit seinem dritten Saisonsieg hat Jeroen Bleekemolen seine Führung in der Gesamtwertung des Porsche-Supercup weiter ausgebaut. Auf dem Grand-Prix-Kurs im Istanbul Park gewann er von der Pole-Position mit seinem von Konrad Motorsport eingesetzten Porsche 911 GT3 Cup den fünften Lauf des schnellsten Markenpokals der Welt. Der Titelverteidiger aus den Niederlanden war mit zwei Siegen in Bahrain in die Saison gestartet.

Jeroen Bleekemolen

Jeroen Bleekemolen hatte die Szenerie in Istanbul jederzeit im Griff Zoom

Bei hochsommerlichen Temperaturen am Bosporus ging Jeroen Bleekemolen vom Start weg in Führung. Sein einziger ernsthafter Verfolger bis kurz vor dem Ziel war René Rast. Der amtierende Carrera-Cup-Champion vom Team Veltins MRS Racing, der schon in Bahrain und Monaco Zweiter geworden war, kam aber nicht am souveränen Spitzenreiter vorbei und begnügte sich schließlich mit dem zweiten Platz und wichtigen Meisterschaftspunkten.#w1#

Sein bisher bestes Supercup-Ergebnis schaffte der Tscheche Jiri Janak (Konrad Motorsport), der gegenüber dem Qualifying zwei Plätze gutmachte und als Dritter ins Ziel kam. Der zweifache Supercup-Gewinner Richard Westbrook (Federsand-Jetstream Motorsport) fuhr dagegen knapp am Podium vorbei. Nach seinen zuletzt gezeigten starken Leistungen mit Siegen in Barcelona und Monaco wurde er diesmal nur Vierter vor Norbert Siedler.

Der für Veltins MRS Racing fahrende Österreicher, der vom dritten Startplatz ins Rennen gegangen war, verpasste zwar den erhofften Podiumsplatz, schaffte als Fünfter aber dennoch sein bisher bestes Saisonergebnis. Den sechsten Platz sicherte sich der Slowake Stefan Rosina (Walter Lechner Racing School), der in der letzten Runde noch am niederländischen Supercup-Rekordsieger Patrick Huisman (SPS Performance) vorbeigehen konnte.

Die meisten Plätze im Rennen machte Richard Williams gut. Der Brite vom Team SPS Performance fuhr als Zwölfter los und erreichte als Achter das Ziel. Den neunten Platz sicherte sich mit dem 18-jährigen Spanier Siso Cunill (Konrad Motorsport) der jüngste Fahrer im Feld, Zehnter wurde der Italiener Luigi Ferrara vom Team Sanitac Racing.

Stimmen zum Rennen:

Jeroen Bleekemolen: "Das war ein fantastisches Rennen. Ich hatte einen sehr guten Start. René war anfangs sehr schnell unterwegs, trotzdem habe ich auf meine Reifen aufgepasst, sonst hätte ich es vermutlich nicht bis ins Ziel geschafft. So aber konnte ich in den letzten Runden noch richtig schnelle Zeiten fahren. Es ist ein gutes Gefühl, nach den enttäuschenden Rennen in Barcelona und Monaco endlich wieder zu gewinnen."

René Rast: "Ich bin sehr zufrieden. Wieder ein zweiter Platz, wieder ein sehr ruhiges Rennen wie schon in Monaco. Am Anfang war ich etwas schneller als Jeroen, ich habe versucht, Druck zu machen, es gab aber kein Vorbeikommen. Das wäre nur mit der Brechstange möglich gewesen. Also habe ich gedacht, versuch es halt am Ende noch mal, aber am Ende ging gar nichts mehr. Hinter mir gab es eine große Lücke, das zeigt, dass wir ein optimal abgestimmtes Auto hatten."

Jiri Janak: "Endlich auf dem Podium. Auf diesen Tag habe ich lange warten müssen. Umso schöner, dass es jetzt endlich geklappt hat, nachdem ich auch schon sehr viel Pech hatte. Ich habe von Anfang an Druck gemacht, das ist im Supercup offensichtlich der Schlüssel zum Erfolg. Das werde ich jetzt auch in den nächsten Rennen versuchen, mal sehen, ob's wieder funktioniert. Nachdem ich mich auf den dritten Platz vorgekämpft hatte, sah es vielleicht so aus, als sei das ein leichtes Rennen. Doch das war es auf keinen Fall."

Die Top 6 von Istanbul:

01. Jeroen Bleekemolen (Konrad Motorsport) - 28:00,685 Minuten
02. René Rast (Veltins MRS Racing) - +3,180 Sekunden
03. Jiri Janak (Konrad Motorsport) - +15,217
04. Richard Westbrook (Federsand-Jetstream Motorsport) - +18,188
05. Norbert Siedler (Veltins MRS Racing) - +26,789
06. Stefan Rosina (Walter Lechner Racing School) - +28,173

Die Fahrerwertung nach 5 von 11 Läufen:

01. Jeroen Bleekemolen - 102 Punkte
02. Richard Westbrook - 78
03. Patrick Huisman - 61
04. Stefan Rosina - 56
05. Matt Halliday - 55
06. René Rast - 54

ADAC TCR Germany News

Hyundai Team Engstler holt Fahrer- und Teamtitel der TCR Germany
Hyundai Team Engstler holt Fahrer- und Teamtitel der TCR Germany

TCR Germany Sachsenring 2019: Max Hesse neuer Champion
TCR Germany Sachsenring 2019: Max Hesse neuer Champion

TCR Germany Sachsenring 2019: Heimsieg für Fugel - Titelkampf spitzt sich zu
TCR Germany Sachsenring 2019: Heimsieg für Fugel - Titelkampf spitzt sich zu

TCR Germany Sachsenring 2019: Pole-Positions für Fugel und Regensperger
TCR Germany Sachsenring 2019: Pole-Positions für Fugel und Regensperger

TCR Germany Sachsenring: Lokalmatador Fugel mit Bestzeit
TCR Germany Sachsenring: Lokalmatador Fugel mit Bestzeit
Anzeige
Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.10. 22:00
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
27.10. 22:15
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
02.11. 16:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.11. 16:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.11. 17:30

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!