powered by Motorsport.com
  • 10.02.2022 · 10:28

  • von Roland Hildebrandt

Vor 75 Jahren: Produktionsstart des Volvo PV444

Längst ist der "Buckel-Volvo" eine Oldtimer-Legende aus Schweden - 1947, also vor 75 Jahren, begann die Serienfertigung: Wir blicken zurück

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Er war vermutlich das einzige neue Auto, das mitten im Zweiten Weltkrieg vorgestellt wurde. Im neutralen Schweden überraschte Volvo anno 1944 mit der Premiere des PV444. Vor 75 Jahren schließlich begann die Serienfertigung des als "Buckel-Volvo" zur Legende gewordenen Wagens.

75 Jahre Produktionsstart Volvo PV444 Buckel Zoom

Am 8. Februar 1947 begann im skandinavischen Automobilbau ein neues Zeitalter: Mit der Auslieferung von zwei Volvo PV444 an Kunden in Boras und Alingsas bei Göteborg feierte die schwedische Marke den Serienstart ihres ersten Volumenmodells, das zur Ikone wurde.

Tatsächlich steht der von seinen Fans liebevoll Buckel genannte Volvo PV444 sogar für den Aufbruch der ganzen europäischen Autoindustrie in die Nachkriegsära. Denn die von Medien damals als "sicherstes Automobil der Welt" gefeierte neue Limousine konnte bereits bei ihrer Premiere im Kriegsjahr 1944 bestellt werden.

PV444 erstes Großserienmodell von Volvo

Mit ihm gelang Volvo der Sprung in die Liga der global erfolgreichen Großserienhersteller. Der im zeitgenössischen Stromliniendesign gezeichnete und mit bahnbrechender Sicherheitstechnik ausgestattete Volvo PV444 wurde als erschwingliches Massenmodell entwickelt und übertraf von Beginn an alle Verkaufserwartungen.

Hatte Volvo bis dahin maximal 2.000 Einheiten einer Modellreihe gebaut, wurden vom kompakten, aber technisch fortschrittlichen Volvo PV444 bis zum Jahr 1958 insgesamt 195.959 Fahrzeuge verkauft. Zusammen mit der Weiterentwicklung PV544 und den auch bei Familien und Freizeitsportlern populären Kombiversionen Duett PV445 und P210 wurden es bis 1969 sogar über 540.000 Einheiten.


Fotostrecke: Vor 75 Jahren: Produktionsstart des Volvo PV444

Als sogenanntes "Friedensfahrzeug" feierte der von den Volvo Unternehmensgründern Assar Gabrielsson und Gustaf Larson initiierte Volvo PV444 schon im September 1944 in Stockholm seine Premiere. Der Preis für dieses trotz stattlicher Abmessungen als erster Volvo "Kleinwagen" positionierte Modell betrug sensationell günstige 4.800 Schwedische Kronen, genauso viel wie 1927 für den legendären Volvo ÖV4 "Jakob" berechnet wurde, dem ersten Auto der Marke.

Mit 40 PS damals vergleichsweise kräftig motorisiert

Warum dauerte es dennoch fast drei Jahre bis zur Serienproduktion? Auch nach Kriegsende hielt die Rohstoff- und Materialknappheit an und die Kosten stiegen. So kam die Serienfertigung des nun mit 6.050 Kronen eingepreisten Volvo PV444 erst Anfang 1947 ins Rollen.

Volvo PV444

Volvo PV444 Zoom

Alle Vorbesteller dieses ersten Automobils mit revolutionärer selbsttragender Sicherheitskarosserie, innovativer Verbundglas-Frontscheibe sowie vorderer Einzelradaufhängung erhielten ihr Fahrzeug allerdings dennoch zum ursprünglichen Preis.

Der Verkaufserfolg des von einem robusten und vergleichsweise kräftigen 29 kW (40 PS) starken Vierzylindermotor angetriebenen Volvo PV444 blieb weiterhin überwältigend, sodass die ursprünglich geplante Gesamtstückzahl zunächst von 8.000 auf 12.000 Einheiten erhöht wurde.

Ab 1955 auch mit 63 kW (85 PS) starkem Sportmotor lieferbar

Mit seinem avantgardistisch wirkenden Aero-Design gewann der anfangs ausschließlich in edlem Schwarz lackierte Volvo PV444 sogar internationale Concours d'Elegance, der Auftakt zum globalen Exporterfolg. Ab 1949 erhöhte die sogenannte Roto-Dip-Phosphatbeschichtung den Rostschutz der Karosserie, wichtig für dauerhafte Stabilität der Sicherheitsstruktur.

Volvo PV444

Volvo PV444 Zoom

Als 1950 endlich alle Materialengpässe überwunden waren, katapultierte die nun in Großserie gehende Fastback-Limousine die Marke Volvo erstmals auf Platz eins der schwedischen Neuzulassungsstatistik, und wenig später feierten die Amerikaner den Volvo PV444 als bis dahin "wichtigstes Importfahrzeug aller Zeiten".

Dazu trug bei, dass der in vielen Rallyes siegreiche und als "Family Sports Car" beworbene Volvo PV444 ab 1955 auch mit 63 kW (85 PS) starkem Sportmotor lieferbar war. Ein Leistungsträger, der bei Rekordfahrten ebenso überzeugte wie als Effizienzkünstler, denn der Verbrauch von 6,7 Liter Benzin/100 km galt als sensationell niedrig.

1969 endete die Produktion

Auch mit Kombikarosserie als 1953 eingeführter Volvo PV445 Duett gewann der Buckel-Volvo Kultstatus. Zwei sympathische Charaktertypen, die 1958 beziehungsweise 1960 durch das Duo Volvo PV544 und Volvo Duett P210 eine sanfte Modernisierung erhielten.

Als die Karriere der Buckel-Modelle 21 Jahre nach dem Debüt doch zu einem Ende kam - der Duett wurde sogar bis 1969 gebaut - verabschiedete Volvo die bereits damals legendäre Baureihe in Anzeigen mit den Worten "Farewell, old Friend". Nachfolger wurde der kaum minder berühmte Volvo P120 Amazon.

Mehr aus der Volvo-Historie:

Volvo 300er-Serie (1976-1991): Kennen Sie den noch?
Volvo 850 T5-R vs. V60 T8 AWD Polestar Engineered

Seine Absatzerfolge verdankte der Volvo PV444 nicht nur den Eigenschaften eines vielseitigen Familien-Sportlers, sondern auch seiner Vorreiterrolle auf dem Feld der Fahrzeugsicherheit. Vor allem die Entwicklung des Dreipunkt-Sicherheitsgurts als patentierter Lebensretter für bis heute schon mehr als eine Million Menschen nahm im Volvo PV444 ihren Anfang.

Bereits 1956 präsentierte ein Handbuch zum Volvo PV444 nachrüstbare Hosenträger-Sicherheitsgurte, die an den Vordersitzen befestigt wurden und als Zubehör erworben werden konnten. Die wirklich wichtigen Schritte waren jedoch erst die fest verankerten Zweipunkt-Sicherheitsgurte im Volvo PV444 und schließlich die im weiterentwickelten Volvo PV544 ab Modelljahr 1959 installierten zukunftsweisenden Dreipunkt-Sicherheitsgurte.

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!