powered by Motorsport.com
  • 31.05.2022 · 13:26

  • von Javier Álvarez, Übersetzung: Manuel Lehbrink

Vergessene Studien: Ford Interceptor Concept (2007)

Entdecken Sie das Ford Interceptor Concept, eine große Limousine, die auf der Detroit Motor Show 2007 vorgestellt wurde und nie in Serie ging

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Auf der Detroit Motor Show 2007 stellte Ford eine große Limousine mit einem interessanten Design vor, die mit E85-Ethanol betrieben werden konnte, aber aus irgendeinem unbekannten Grund nie realisiert wurde.

Ford Interceptor Concept (2007)

Ford Interceptor Concept (2007) Zoom

Es handelte sich um eine viertürige und viersitzige Limousine, die vom Design amerikanischer Autos der 1960er Jahre inspiriert war. Mit einer imposanten, verchromten Frontpartie, die es später in ähnlicher Form am Ford F-150 auch in einem Serienmodell zu sehen gab.

Das Interceptor Concept war mit einer Länge von 5,12 Metern, einer Breite von 1,94 Metern und einer Höhe von nur 1,39 Metern bei einem Radstand von 3,07 Metern alles andere als klein. Im Profil zeichnet es sich durch wenig Glasfläche, eine hohe Gürtellinie und großzügige Felgen mit 22 Zoll aus.

V8-Saugmotor mit E85-Kompatibilität

Das interessante Äußere kommt einem sogar bekannt vor, denn die Seitenansicht erinnert stark an den Chrysler 300C - ein Modell mit ähnlichen Abmessungen (etwas kleiner), das 2004 auf den Markt kam und auch in Europa verkauft wurde.

Eines der interessantesten Merkmale dieser Designstudie von Ford war der 5,0-Liter-V8-Saugmotor, der für den Betrieb mit E85-Kraftstoff angepasst wurde. Der aus dem Rennsport abgeleitete Achtzylinder mit dem Spitznamen "Cammer" bot eine maximale Leistung von 400 PS und war mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt, sodass wir davon ausgehen, dass der Prototyp respektable Leistungen versprach.


Fotostrecke: Vergessene Studien: Ford Interceptor Concept (2007)

Auch der Innenraum ist sehr eigenartig. Vor allem die beiden Instrumentenanzeigen im Retro-Look und das lederbezogene Lenkrad mit drei Doppelspeichen, das zudem einen fast quadratischen Rand hat. Sowohl das Armaturenbrett als auch die Türen sind mit Leder verkleidet und ein großer Mitteltunnel teilt den Innenraum.

Studien, die wir ebenfalls vergessen haben:

Vergessene Studien: Sbarro Espera Espace Spider (1998)
Vergessene Studien: Nissan AP-X (1993)
Vergessene Studien: Lamborghini Borneo/Galileo (1997)
Vergessene Studien: Hyundai HCD-5 Crosstour (2000)

Die vier interessant aussehenden Sitze sind ebenfalls mit Leder gepolstert und dazu mit Vierpunktgurten ausgestattet, obwohl sie nicht so aussehen, als würden sie viel Seitenhalt bieten. Außerdem sind die Kopfstützen nicht am Sitz selbst befestigt, sondern von der Decke "abgehängt". Eine eher ungewöhnliche Lösung.

Neueste Kommentare

Anzeige

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Twitter