powered by Motorsport.com
  • 08.07.2022 · 13:24

  • von Khalil Bouguerra, Übersetzung: Manuel Lehbrink

Vergessene Studien: Citroën Xanthia (1986)

Dieses 1986 vorgestellte Konzept basiert auf dem Citroën AX - Es handelt sich um eine Version mit offenem Dach, die sportlicher und komfortabler ist

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Wir befinden uns in den 1980er-Jahren und der Citroën AX ist noch nicht auf dem Markt. Denn erst 1986 wurde das Stadtauto der französischen Marke auf dem Pariser Autosalon vorgestellt.

Citroen Xanthia Concept (1986)

Citroen Xanthia Concept (1986) Zoom

Die damals 73. Auflage der Messe wurde von François Mitterrand eröffnet und neben Neuvorstellungen wie dem Audi 80, dem Porsche 928 S4 oder dem Volvo 480 musste auch Citroën in die Vollen gehen, um die Massen an den eigenen Stand zu locken.

Dafür hatte der Hersteller ein etwas untypisches Konzept entworfen und ausgestellt. Es handelt sich um ein Citroën AX Cabriolet, das Xanthia getauft wurde. Dieses Konzept hat übrigens die gleiche Front wie das "Sparauto" (also der AX), wie es von den Journalisten damals beschrieben wurde.

Neues Konzept sollte sportliches Image verleihen

Ab der A-Säule ändert sich dann aber alles. Der Xanthia hat ein offenes Dach, die Windschutzscheibe und die Fenster sind abgeschnitten. Auf den ersten Blick bietet er nur Platz für zwei Personen, aber die Ingenieure machten sich die Mühe, zwei versteckte Sitze unter dem hinteren Überrollbügel unterzubringen.

Dieses Konzept sollte dem Citroën AX ein jüngeres und sportlicheres Image verleihen. Vielleicht war das auch der Grund, warum seine Karosserie rot lackiert und sein Innenraum mit rotem Leder bezogen wurde.

Um Sportwagenfans anzusprechen, hat Citroën die Rückleuchten abgedunkelt und darüber eine schwarze Basküle angebracht, die von einer Leuchte zur anderen reicht. Der untere Teil des Konzepts ist grau lackiert, und zwei quadratische Auspuffrohre gibt es auch noch.

Elektrische Sitze, Bordcomputer und "High-Fidellity-Kette"

Seit der Premiere schlummert der Xanthia im Conservatoire Citroën. Er wurde 2014 anlässlich des Retromobile-Salons herausgeholt, damit diejenigen, die nicht das Glück hatten, ihn 1986 zu sehen, ihn erneut in Augenschein nehmen können.


Fotostrecke: Vergessene Studien: Citroën Xanthia (1986)

In seinem Datenblatt wird eine Länge von 3,95 Meter, eine Breite von 1,63 Meter und eine Höhe von 1,13 Meter genannt. Dieses rollende Konzept ist mit einem 1.360 ccm großen 4-Zylinder-Reihen-Benzinmotor ausgestattet, der eine Leistung von 70 PS bei 5.600 U/min entwickelt. Der Motor ist mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe gekoppelt und das Fahrwerk ist mit hydraulischen Stoßdämpfern ausgestattet.

Das auf der Plattform des AX basierende Konzept betonte auch den Komfort mit elektrischen Sitzen samt Memory-Funktion und sogar einem Bordcomputer sowie einer Anzeige für Reifendruck und -temperatur. Citroën-Liebhaber werden auch den vom BX übernommenen Kombi und eine "High-Fidelity-Kette" zu schätzen wissen.

Weitere Studien, die wir vergessen haben ...

Vergessene Studien: Mercedes ESF 13 (1972)
Vergessene Studien: Ford Interceptor Concept (2007)
Vergessene Studien: Sbarro Espera Espace Spider (1998)
Vergessene Studien: Nissan AP-X (1993)

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Twitter

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!