powered by Motorsport.com
  • 23.01.2023 · 11:16

  • von Stefan Wagner

Lamborghini feiert den V12, Aventador-Nachfolger kommt in Q1 2023

Lamborghini hat bestätigt, dass der elektrifizierte Aventador-Nachfolger in Kürze erscheint: Davor erstrahlt der reine V12 nochmal in großer Galerie

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Lamborghini führte den V12 im Jahr 1963 ein. Für den 350 GT. Das gute Stück musste eine Weile herhalten. Erst 2011 kam mit dem Aventador eine komplette Neuentwicklung. Der originale Zwölfzylinder wurde ursprünglich als Rennmotor konstruiert ehe man ihn für den Straßengebrauch handzahmer machte.

V12-Motor von Lamborghini

Die Geschichte des Lamborghini V12-Motors Zoom

Er blieb beinahe ein halbes Jahrhundert in Benutzung. Zu Beginn als Frontmotor mit 3,5 Liter Hubraum. Mit Zylinderköpfen, Kurbelgehäuse und Kolben aus Aluminium wog er noch überschaubare 232 Kilogramm.

Der unendlich wunderbare Miura - für viele das allererste Supercar - hatte ein Heck-Mittelmotor-Layout. Hier wurde der V12 um 90 Grad gedreht und quer eingebaut. Die Lamborghini-Ingenieure drehten ihn für den Countach ein weiteres Mal um 90 Grad und erhielten so einen längs eingebauten Heck-Mittelmotor mit besserer Gewichtsverteilung.

Für den 1993er Diablo VT wurde er so optimiert, dass er mit einem Allradsystem kombiniert werden konnte. Ein 7,2-Liter-V12, der für Powerboat-Rennen eingesetzt wurde, wurde für die Nutzung im Offroader LM002 adaptiert. Das Einzelstück brachte es auf massive 700 PS.


Fotostrecke: Lamborghini feiert den V12, Aventador-Nachfolger kommt in Q1 2023

Der Hubraum für Serienfahrzeuge wuchs im Murcielago auf 6,5 Liter. An diesem Punkt wusste man in Sant'Agata Bolognese allerdings auch, dass man etwas tun musste, um Gewicht einzusparen. Ein neuer Zwölfzylinder wurde für den Aventador quasi von einem weißen Blatt Papier weg entwickelt.

Die anfängliche Leistung: 690 PS. Diese stieg mit etlichen Spezial-Modellen immer weiter bis zu einem Spitzenwert von 780 PS im Lamborghini Aventador Ultimae, mit dem das letzte Lambo-Supercar mit reinem Verbrenner-Antrieb kürzlich in Rente geschickt wurde. Im ausschließlich für die Rennstreckennutzung vorgesehenen Essenza leistete das Aggregat sogar 830 PS.

Lamborghini hat angekündigt, den Nachfolger des Aventador im ersten Quartal 2023 zu enthüllen. Bestätigt wurde auch, dass der Wagen mit einem komplett neuen V12 ausgerüstet sein wird. Der Motor wird Teil eines Hybrid-Antriebsstrangs sein. Die Italiener werden bis 2024 auch den Urus und den Nachfolger des Huracan elektrifizieren. Ein reines Elektroauto soll gegen Ende des Jahrzehnts mit einem 2+2-Sitzlayout, zwei Türen und erhöhter Bodenfreiheit auf den Markt kommen.

Wie geht es weiter bei Lambo?

So könnte der Lamborghini Aventador-Nachfolger mit V12 aussehen
Lamborghini Huracán Sterrato (2023) geht mit 610 PS ins Gelände

Anzeige

Folge uns auf Twitter

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!