powered by Motorsport.com
  • 24.10.2022 · 13:21

  • von Roland Hildebrandt

Lamborghini Miura Roadster (1968): Offen und herrlich

Der einzigartige Lamborghini Miura Roadster aus dem Jahr 1968 ist aktuell im MUDETEC in Sant'Agata Bolognese zu sehen

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Der einzigartige Lamborghini Miura Roadster aus dem Jahr 1968 ist den ganzen Oktober und November über im MUDETEC in Sant'Agata Bolognese zu sehen. Er diente als Inspiration für die Konfiguration des kürzlich veröffentlichten letzten Aventador Ultimae. Dies ist eine einmalige und seltene Gelegenheit für die Besucher des Museums, ein unbezahlbares Stück Automobilgeschichte aus nächster Nähe bewundern zu können.

Lamborghini Miura Roadster (1968)

Lamborghini Miura Roadster (1968) Zoom

4,36 Meter lang, aber nur 1,05 Meter hoch: Der geschlossene Lamborghini Miura sorgte bei seiner Premiere 1966 für viel Aufsehen. Der V12-Mittelmotor leistete 350 PS und ermöglichte damals enorme 274 km/h Spitze. Spätere Versionen sollen sogar der 300-km/h-Marke nahe gekommen sein, doch Belege dafür gibt es nicht. Bis 1975 wurden 474 Exemplare gebaut. Plus ein weiteres.

Der Miura Roadster, der am Stand von Carrozzeria Bertone auf dem Brüsseler Autosalon 1968 vorgestellt wurde, ist ein Unikat geblieben. Er gilt als eines der schönsten Showcars aller Zeiten. Bereits die Farbkombination wurde entworfen, um zu beeindrucken: Lamè Sky Blue für den Lack, mit einem Interieur in weißem Leder und rotem Teppich.

Überarbeitetes Heck macht Motor vollständig sichtbar

Der Miura Roadster hat keine Seitenfenster und kein verschließbares Dachsystem, was es den Bertone-Stylisten ermöglichte, eine einzigartige Reinheit der Form beizubehalten.

Im Vergleich zum Miura Coupé wurden viele ästhetische Änderungen vorgenommen: Das Heck wurde komplett überarbeitet, um den Motor vollständig sichtbar zu lassen. Im Innenraum wurden die sekundären Bedienelemente, die normalerweise am Dachhimmel montiert sind, an eine andere Stelle verschoben.


Fotostrecke: Lamborghini Miura Roadster (1968): Offen und herrlich

Nach einem weiteren Auftritt auf dem Genfer Automobilsalon 1968 wurde der Roadster zurück nach Sant'Agata Bolognese geschickt. Dort führte der legendäre Lamborghini-Testfahrer Bob Wallace mit ihm einige Testfahrten auf der Straße durch.

Nach der Rückgabe an Carrozzeria Bertone wurde er an die Internationale Blei-Zink-Forschungsorganisation (ILZRO) verkauft. Diese modifizierte ihn stark, lackierte ihn in einem dunklen Olivgrün mit grüner Innenausstattung und benannte ihn in ZN 75 um.

Weitere Klassiker von Lamborghini:

Vergessene Studien: Lamborghini 350 GTV (1963)
Lamborghini Countach LP 500: Neuaufbau zeigt sich im Detail

In den Jahren 2007 bis 2008 wurde der Roadster mit viel Liebe zu allen Details komplett restauriert und in seinen Originalzustand zurückversetzt. Unmittelbar nach seiner Fertigstellung wurde der Miura Roadster im August 2008 beim Pebble Beach Concours d'Elegance präsentiert, wo er den zweiten Platz in der Klasse für Lamborghini-Modelle belegte.

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Oldtimer-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Oldtimer-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt