powered by Motorsport.com

Noch mehr Nennungen für VLN2 und 3: Boxen müssen wieder öffnen!

Die Nürburgring Langstrecken-Serie dürfte beim "Doubleheader" die Marke von 150 Autos knacken - Platzproblem erfordert neue Lösung

(Motorsport-Total.com) - Die Nürburgring Langstrecken-Serie (VLN) wird weiter von ihrem eigenen Erfolg überrollt. Wie 'Motorsport-Total.com' aus VLN-Kreisen erfahren hat, dürfte die Marke von 150 Nennungen für den "Doubleheader" am kommenden Wochenende überschritten werden. Für das Samstagsrennen haben etwas mehr Teilnehmer genannt als für den Sonntag.

Mike David Ortmann, Patric Niederhauser, Milan Dontje

Die SP9-Teams werden künftig wieder in den Garagen untergebracht Zoom

Das würde die Open-Air-Boxengasse sprengen, in der maximal 145 Fahrzeuge untergebracht werden können. Aus diesem Grund werden die Boxen nun doch wieder genutzt. Sie sind den Teams aus SP9, SPX und SP-Pro vorbehalten. In eine Garage dürfen maximal zwei Autos, bei mehr gibt es eine weitere Box. So werden bis zu 60 weitere Boxenplätze geschaffen.

Der Boxenstopp dieser Teams findet damit doch wieder komplett auf dem eigentlichen Boxenplatz statt. Allerdings müssen betroffene Fahrzeuge weiterhin die komplette Boxengasse inklusive des Wendehammers durchfahren. Natürlich tanken die Fahrzeuge anderer Klassen weiterhin an den Zapfsäulen, zu denen die Garagenteams Zugang gewähren müssen.

Es dürfen weiterhin nur zwölf Personen gleichzeitig in einer Box aufhalten. Es gelten weitere Hygienemaßnahmen - so dürfen beispielsweise die Tore nicht verschlossen werden, sobald sich Menschen in einer Box aufhalten.


Highlights 51. Adenauer Rundstrecken-Trophy

Ob die Mindeststandzeiten durch die neue Situation verändert werden, muss der ADAC Nordrhein entscheiden.

Die VLN löst damit ihr Versprechen ein, das Ralph-Gerald Schlüter den Teilnehmern im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' gegeben hat: "Wir werden niemanden nach Hause schicken." Die Teilnehmerzahl bewegt sich nur etwa zehn Prozent unter der eines "normalen" Rennens. Ursprünglich wurde mit viel weniger Autos kalkuliert.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen