Erneut Permit-Entzug für Influencer auf der Nürburgring-Nordschleife

Nach Steve "Super GT" Brown muss nun auch der wohl bekannteste Nürburgring-Youtuber sein DMSB-Permit-Nordschleife abgeben - Auffahrunfall bei gelber Flagge

(Motorsport-Total.com) - Beim fünften Lauf (NLS3) der Nürburgring-Langstecken-Serie kam es zu einem Unfall mit Folgen für den Youtuber Mikhail "Misha" Charoudin alias "@mgcharoudin". Sein DMSB-Permit-Nordschleife (DPN) wird für ein Rennen eingezogen. Damit verpasst er das 6-Stunden-Rennen am 3. August.

Titel-Bild zur News: Zum zweiten Mal in zwei Rennen musste ein Fahrer des "Influencer-BMWs" sein Permit abgeben

Zum zweiten Mal in zwei Rennen musste ein Fahrer des "Influencer-BMWs" sein Permit abgeben Zoom

Vorausgegangen war eine Szene in der Fuchsröhre, als der "Influencer-BMW" #150 ("Jimmy Broadbend"/"@mgcharoudin"/Metzger) unter gelber Flagge auf den Aston Martin Vantage GT4 von Prosport Racing #140 (Viebahn / Hites) auffuhr. Auf die gelbe Flagge folgte eine doppelt gelb geschwenkte Flagge ("Code 120").

Nordschleifen-Routinier Jörg Viebahn und Chroudin liefen auf einen Porsche Cayman auf, der für die Code 120 stark auf 120 km/h abbremste. Viebahn konnte noch rechtzeitig bremsen, Charoudin erwischte den Aston hinten rechts am Heck. Er selbst musste daraufhin den BMW M4 GT4 abstellen, der Prosport-Aston kam nicht viel weiter.

In der Urteilsbegründung heißt es: "Der Fahrer '@mgchroudin' hat nach Passieren einer gelben Flagge, in Anfahrt auf eine doppelt gelbe Flagge, einen Auffahrunfall mit dem Fahrzeug #140 verursacht. Der Fahrer hat diesen Bereich der Strecke bereits vorher mit identischer Signalgebung passiert."

Mit Hilfe des E-Learnings kann Charoudin das DPN für den übernächsten NLS-Lauf, die 55. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy am 19. Oktober, wieder beantragen. Mit Aaron Wenisch muss ein weiterer Fahrer sein Permit wegen einer ähnlichen Szene für ein Rennen abgeben.


Fotos: NLS3 2024: 69. ADAC Westfalenfahrt


Es ist bereits der zweite Fall innerhalb eines Monats, in dem ein Youtuber seinen "Nordschleifen-Führerschein" abgeben muss. Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring wurde Steve Brown alias "Super GT" mit 145,5 km/h in einer Code-60-Zone erwischt. Er teilte sich das "Influencer-Auto" mit Charoudin, Metzger und "Jimmy Broadbent", der ebenfalls Youtuber ist.

Schwieriger Monat für Charoudin

Charoudins Youtube-Kanal ist mit 1,43 Millionen Abonnenten einer der größten Kanäle zum Thema Nürburgring. Der in Russland geborene und in den Niederlanden aufgewachsene Charoudin drehte unzählige Runden mit Autos von Fans und bekannten Namen aus der Touristenfahrerszene. Unter anderem drehte er bereits eine Runde an der Seite von Robert Kubica.

Bereits 2019 nahm er an zwei Rennen der damaligen VLN-Langstreckenmeisterschaft teil, 2021 startete er beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring beim ersten Einsatz des Dacia Logan. Seit 2023 läuft das Influencer-Projekt, das bereits zu mehreren Podiumsplätzen und einem Klassensieg in der SP8T geführt hat. Der BMW M4 GT4 wird vom Team Black Falcon eingesetzt.

Für Charoudin ist es ein schwieriger Monat, denn erst kürzlich hatte er seinen ersten schweren Unfall im Touristenverkehr mit einem modifizierten BMW M4, ebenfalls im Streckenabschnitt Fuchsröhre/Adenauer Forst.

Das Thema "Influencer auf der Nordschleife" polarisiert im Fahrerlager. Einige Fahrer stören sich an dem "Rummel", der um einzelne Personen im Feld gemacht wird, inklusive komplettem Aufgebot mit Kamerateam und allem Drum und Dran. Manche bezeichnen dies als "Affentheater".

Andererseits erweitert sich durch ihre Teilnahme auch der Kreis der Zuschauer, die sich für den Langstreckensport auf der Nordschleife interessieren. In der Vergangenheit hat beispielsweise Felix von der Laden bereits am 24h-Rennen und an der NLS teilgenommen und damit neue Zuschauer auf die Streams gelockt.