Startseite Menü

Heikki Kovalainen gewinnt Titel in der Super-GT-Serie

Mit seinem ersten Saisonsieg konnte sich der ehemalige Formel-1-Pilot Heikki Kovalainen den Titel in der Super-GT-Serie sichern: Es ist sein erster seit 2004

(Motorsport-Total.com) - Der ehemalige Formel-1-Pilot Heikki Kovalainen hat zusammen mit seinem Teamkollegen Kohei Hirate den Meistertitel in der japanischen Super-GT-Serie eingefahren. Der Finne holte sich beim Saisonfinale auf dem Twin Ring Motegi seinen ersten Saisonsieg und krönte sich damit in seinem Lexus vom Team SARD zum neuen Champion 2016.

Heikki Kovalainen, Kohei Hirate

Heikki Kovalainen und Kohei Hirate feiern den Super-GT-Titel Zoom

Kovalainen und Hirate waren eigentlich mit zehn Punkten Rückstand auf die Titelverteidiger Tsugio Matsuda und Ronnie Quintarelli (Nismo-Nissan) zum finalen Doppelevent nach Motegi gereist, doch mit einem zweiten Platz am Samstag und dem Sieg am Sonntag konnten sie das Führungsduo noch überflügeln und mit 13 Zählern Vorsprung vor Kazuya Oshima und Andrea Caldarelli (Le-Mans-Lexus) den Titel gewinnen.

Für Kovalainen ist es der erste Titel seit dem Gewinn der Nissan-World-Series 2004 und der erste internationale Rennsieg seit seinem einzigen Formel-1-Triumph in Budapest 2008. Nach seinem letzten Formel-1-Rennen für Lotus 2013 legte der Finne ein Jahr Rennpause ein und siedelte dann in die japanische Super-GT-Serie um. Im Debütjahr 2015 wurden er und Partner Hirate 13., jetzt folgte der Titel mit insgesamt vier Podestplätzen.

Verwandte Inhalte zu dieser News

Motorsport-Total Business Club

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE