powered by Motorsport.com

Vorschau 8 Stunden von Suzuka 2022: Die Topteams und die TV-Infos

Nach zwei Jahren Pause findet wieder der Langstreckenklassiker für Motorräder in Japan statt - Die wichtigsten Infos im Spitzenfeld plus die Infos zum Livestream

(Motorsport-Total.com) - Am kommenden Wochenende findet zum 43. Mal das berühmte 8 Stunden Rennen in Suzuka statt. In den vergangenen beiden Jahren musste dieser Klassiker in Japan, der zur Langstrecken-Weltmeisterschaft für Motorräder (EWC) zählt, aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden.

Suzuka 8 hours

Nach zwei Jahren Pause steht wieder der Klassiker in Suzuka auf dem Programm Zoom

Nun wartet ein umfassendes und hochkarätiges Feld mit 45 Motorrädern in den Startlöchern. Zu den Topteams der EWC gesellen sich einige Rennställe aus den japanischen Meisterschaften. An der Spitze steht mit der Startnummer 1 die starke Yoshimura SERT Suzuki Mannschaft.

Es wird ein emotionales Rennen für Suzuki werden, denn neben dem MotoGP-Programm wird mit Jahresende auch das EWC-Team eingestellt. Für SERT greifen Kazuki Watanabe, Xavier Simeon und Sylvain Guintoli an. Sie reisen auch als WM-Führende nach Japan.

[Update: Simeon muss wegen einer Corona-Infektion passen. Gregg Black übernimmt seinen Platz bei Yoshimura SERT]

Mit einem hochkarätigen Fahreraufgebot geht Kawasaki ins Rennen. Superbike-Rekordweltmeister Jonathan Rea und Leon Haslam haben 2019 gewonnen. Diesmal werden sie von Alex Lowes unterstützt, der mit Yamaha schon dreimal in Suzuka gewonnen hat.

Mit 27 Gesamtsiegen ist Honda die erfolgreichste Marke in Suzuka. Nun setzt HRC auf Rookie Iker Lecuona. Mit Tetsuta Nagashima und Takumi Takahashi hat Lecuona zwei erfahrene Teamkollegen. Takahashi hat schon drei Siege gefeiert.

Auch Hondas EWC-Team F.C.C. TSR Honda Frankreich zählt zum Kreis der Podestkandidaten, schließlich ist man derzeit WM-Zweiter. Mike di Meglio, Josh Hook und Gino Rea greifen mit der Fireblade mit der Startnummer 5 an.

YART Yamaha hat in Suzuka zusätzliche technische Unterstützung von Yamaha. Mit Niccolo Canepa, Marvin Fritz und Karel Hanika setzt man auf das bewährte Fahrertrio. Nach zuletzt viel Pech peilt das österreichische Team den ersten Saisonsieg an.

Jüngst startete Hanika in der EWC zweimal von der Poleposition. YART zählte zu den schnellsten Teams im EWC-Feld, aber in Spa-Francorchamps schied man in Führung liegend mit Motorschaden aus. Den Sieg bei diesem 24 Stunden Rennen holte schließlich das BMW-Team.

Jeremy Guarnoni, Ilya Mikhalchik und Markus Reiterberger sitzen im Sattel der M1000RR. Mikhalchik ist Suzuka-Neuling, während Reiterberger und Guarnoni die Strecke bereits kennen. Vor einem Monat fehlte BMW allerdings beim zweitägigen Vorbereitungstest.

Am Freitag und Samstag finden die Trainings und Qualifyings statt. Eine Besonderheit ist das Top-10-Shootout. Die zehn schnellsten Teams nach den beiden Qualifyings fahren dann um die ersten zehn Startplätze. Dieses Format ist besonders.

Jedes Team nominiert zwei Fahrer für dieses Shootout. Beide drehen je eine fliegende Runde. Die Rundenzeiten werden dabei zusammengerechnet. Das ergibt dann die finalen ersten zehn Plätze in der Startaufstellung.

Los geht es am Sonntag (7. August) um 11:30 Uhr Ortszeit (04:30 Uhr deutscher Zeit). Eurosport 2 überträgt das Rennen live im TV. In Deutschland und Österreich bietet ServusTV On einen kostenlosen Livestream in englischer Sprache an.

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total Business Club

Folge uns auf Twitter

Jetzt neues Top-Video anschauen