powered by Motorsport.com

Macau-Grand-Prix 2023: David Datzer bei Hickman-Sieg auf dem Podium

Bei den Zweirädern des diesjährigen Macau-Grand-Prix feiert Peter Hickman seinen vierten Sieg - Der Deutsche David Datzer schafft es wie im Vorjahr aufs Podest

(Motorsport-Total.com) - Peter Hickman hat den Macau-Grand-Prix der Motorräder gewonnen. Bei der 55. Ausgabe der Veranstaltung auf dem 6,12 Kilometer langen Circuito do Guia ging der Brite von der Poleposition aus direkt in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Es war bereits sein vierter Sieg in Macau.

David Datzer

David Datzer konnte sich nach starker Aufholjagd über Platz drei freuen Zoom

Davey Todd wurde Zweiter. Aus deutscher Sicht sorgte David Datzer auf Platz drei für ein erneut starkes Ergebnis, nachdem er im Vorjahr Zweiter geworden war. Damit befand sich das diesjährige Podium fest in der Hand von BMW.

Das 12-Runden-Rennen musste nach einem Zwischenfall mit Brian McCormack, der in der ersten Runde stürzte, neu gestartet werden. Beim Versuch, McCormacks Motorrad auszuweichen, stürzte auch Nadieh Schoots. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht, wo sie wegen leichter Verletzungen behandelt wurden.

Todd war zu diesem Zeitpunkt gar nicht am Start. Eine geplatzte Ölleitung hatte ihn noch in der Aufwärmrunde außer Gefecht gesetzt. Dank der roten Flagge und einer schnellen Reparatur durch seine Crew konnte er aber am Restart teilnehmen und wurde mit einem Podestplatz, seinem ersten in Macau, belohnt.

Datzer, nach dem ersten Start direkt Dritter, kam beim Restart weniger gut weg und verlor mehrere Positionen. Doch der Deutsche arbeitete sich durch das Feld und überholte schließlich Macao-Rookie Josh Brookes (BMW), um Platz drei zu übernehmen.

David Datzer

Nach der ersten Runde lage Datzer nur an achter Stelle, holte aber wieder auf Zoom

"Ich war sehr enttäuscht von meinem Start", räumt Datzer ein. "Aber ich bin gesegnet, ein tolles Motorrad zu haben, das von einem großartigen Team vorbereitet wurde. Ich habe mich durchgearbeitet, und in Macau wieder auf dem Podium zu stehen, ist eine tolle Art, die Veranstaltung zu beenden", freut er sich.

Der Schweizer Lukas Maurer (Kawasaki), vor einem Jahr Debütant in Macau, belegte hinter Rob Hodson (Honda) einen starken sechsten Platz. Sein Landsmann und Markenkollege Olivier Lupberger landete bei seinem Debüt auf Rang 15.


Fotostrecke: Macau backstage: So verrückt ist das Rennen im Glücksspiel-Paradies!

Der einzige österreichische Starter im Feld, Julian Trummer (Honda), konnte nach einem technischen Problem gar nicht erst am Rennen teilnehmen. "Auf der zweiten Warm-up-Runde des Rennens konnte ich wieder das gleiche Problem bemerken wie gestern in Q2", schreibt er in einem Update auf Facebook.

"Ein Gefühl als wenn mich die Motorbremse in den Kurven abbremst. Es wurde dann immer mehr und als ich schon dachte, dass da irgendwas nicht passt, hat plötzlich das Hinterrad blockiert! Glücklicherweise konnte ich gerade so sitzenbleiben! Mir geht's gut, das ist das Wichtigste! Es hat nicht sein sollen wieder einmal!"

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt