powered by Motorsport.com

Suppo: Warum Stoner die Ducati-Wunderwaffe bleibt

Ducati-Teamchef Livio Suppo über die besonderen Fähigkeiten von Casey Stoner und die Schwächen von Teamkollege Nicky Hayden

(Motorsport-Total.com) - Die Ducati-Werksmannschaft wartet sehnsüchtig auf die Rückkehr von Casey Stoner. Der australische Weltmeister von 2007 kuriert seine anhaltenden Erschöpfungszustände derzeit in seiner Heimat aus. Nach dem Grand Prix in Misano soll Stoner wieder zurückkehren. Bis es soweit ist, muss Ducati kleinere Brötchen backen, denn Ersatzmann Mika Kallio kann die große Lücke kaum schließen. "Der Fahrer kann einen riesigen Unterschied ausmachen", meint Teamchef Livio Suppo.

Livio Suppo

Livio Suppo sieht Casey Stoner auf einem galaktischen fahrerischen Niveau Zoom

"Wenn Casey nicht dabei ist, dann haben wir keinen Fahrer, der vorne mithalten kann", erklärt der Italiener im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. Diese Worte sind natürlich gleichzeitig eine schallende Ohrfeige für Nicky Hayden, der seit Saisonbeginn ähnlich hinterherhinkt, wie es Marco Melandri schon 2008 bei Ducati erging. Suppo fügt hinzu: "Es ist einfach unfassbar, wie Valentino, Jorge, Dani und Casey in einer eigenen Liga fahren."#w1#

"Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Seit 2007 hat Valentino für Yamaha 18 Rennen gewonnen und Jorge drei, bei Honda hat Dani fünf Siege geholt und Dovi einen. Bei uns hat Casey 18 Triumphe gehabt und Loris einen einzigen, der auch noch unter seltsamen Umständen zustande kam. Das zeigt doch deutlich, dass du kaum eine Chance auf Erfolge hast, wenn du nicht Casey oder Valentino in deinem Team hast", lobt Suppo seinen Topstar.

In Richtung Hayden lässt er folgen: "Nickys Ergebnisse lassen zu wünschen übrig, er liegt hinter den Erwartungen zurück. In Brünn war der Sechster, was schon ganz gut ist - vor allem, wenn man bedenkt, dass seine Rundenzeiten fast für einen Podestrang gut gewesen wären. Jetzt warten wir Indianapolis mal ab, im vergangenen Jahr hat er einen tollen Job gemacht. Wir schauen uns das an und dann sehen wir weiter."

Bekommt der Amerikaner an diesem Wochenende in den USA also noch eine weitere Bewährungschance? "Mehr kann ich derzeit nicht sagen", wiegelt Suppo ab. "Nicht, weil ich vielleicht nicht will, sondern ganz einfach deshalb, weil es nicht mehr zu sagen gibt." Ducati hat in den vergangenen Wochen um Lorenzo geworben und hatte überraschend auch Loris Capirossi wieder im Visier. Beide sagten der italienischen Werksmannschaft ab. Auch Dani Pedrosa soll ein Angebot samt Marlboro-Millionen vorliegen.

Auch wenn die Suche nach einem neuen Piloten voranschreitet, wartet Suppo hauptsächlich auf Stoner: "Wir hören von den Ärzten, dass es kein großes Drama ist. Allerdings steht fest, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Sein Körper ist einfach schlapp. Vielleicht hat er seinem Körper zwischen Barcelona und Assen zu viel zugemutet, obwohl er irgendeine Krankheit hatte. Man kann das vielleicht alles nur schwer verstehen, aber fest steht: Sein Körper ist nicht in der Verfassung, um Rennen fahren zu können. Ich kenne ihn genug, um zu wissen, dass er nicht fährt, weil er eben nicht fahren kann."

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!