powered by Motorsport.com
  • 12.05.2022 · 18:31

  • von Gerald Dirnbeck, Co-Autor: German Garcia Casanova

Pol Espargaro verärgert über Gerüchte: "Leben in einer Welt der Fake News"

Die Gerüchte, dass Joan Mir im nächsten Jahr den Honda-Platz von Pol Espargaro übernehmen wird, bezeichnet Espargaro als "falsch" und "Fake News"

(Motorsport-Total.com) - Der angekündigte Ausstieg von Suzuki Ende 2022 hat das MotoGP-Fahrerkarussell in Fahrt gebracht. Mit Joan Mir und Alex Rins sind über Nacht zwei hochkarätige Fahrer auf den Markt gekommen. Die Gerüchte besagen, dass Mir ins Honda-Werksteam wechseln könnte.

Pol Espargaro

Pol Espargaro ärgern falsche Gerüchte um seine Zukunft Zoom

Dann müsste sich Pol Espargaro verabschieden, denn Marc Marquez hat einen Vertrag bis Ende 2024. "Wir leben in einer Welt, in der wir mehr und mehr von Fake News umgeben sind", ärgert sich Espargaro über die Gerüchte um seine Person.

Er soll bereits im Rahmen des Jerez-Wochenendes darüber informiert worden sein, dass Honda seinen Vertrag nicht verlängern wird. "Aber das ist nicht wahr", hält der Spanier fest. "Das ist falsch! Wir sehen das in der Politik und überall in der Welt. Überall gibt es Fake News."

"Das ist schwierig zu kontrollieren - vor allem in den sozialen Medien. Gerüchte sind Gerüchte, Fake News sind Fake News. Wenn es etwas Offizielles gibt, dann werden wir darüber sprechen", sagt Espargaro zu Beginn des Grand-Prix-Wochenendes in Frankreich.

Und wie ist momentan der Stand der Dinge? "Ich habe einen Manager, der mit verschiedenen Teams spricht - aber auch mit Honda. Jeder will seine Zukunft so früh wie möglich fixieren. Aber wir müssen warten, vor allem jetzt mit der Suzuki-Situation."


Fotostrecke: Die Karriere-Highlights von Pol Espargaro

"Wir müssen unsere Karten ausspielen, in dem ich in den Rennen so schnell wie möglich bin. Ich bin der zweitbeste Honda-Fahrer, neun WM-Punkte hinter meinem Teamkollegen. Ich habe einen Podestplatz errungen. Den einzigen für unser Team."

"Ich bin ein Racer und ich will hier in der MotoGP fahren. Aber was auch immer passieren wird, ich hatte eine unglaubliche Karriere. Hoffentlich werde ich weiterhin ein MotoGP-Fahrer sein. Aber wenn nicht, dann hatte ich eine tolle Karriere."

"Ich habe viele Jahre gegen die besten Fahrer der Welt gekämpft. Natürlich möchte ich hier bleiben." Seit 2014 hat Espargaro 141 Rennen in der Königsklasse bestritten. Von Tech-3-Yamaha ging es zu KTM und schließlich zu Honda. Auf seinen ersten Sieg wartet er weiterhin.

Macht er sich Sorgen, dass er aussortiert werden könnte? "Ich mache mir keine Sorgen. Wäre ich 21 Jahre alt, dann würde ich mir Sorgen machen, aber jetzt nicht. Ich war schon oft in dieser Situation. In vielen Jahren war ich in dieser Situation und habe immer überlebt."

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Twitter

Anzeige