powered by Motorsport.com

MotoGP Buriram Warm-up 2022: Francesco Bagnaia fährt Bestzeit

Auch im Warm-up belegt Ducati die ersten vier Plätze - Fabio Quartararo Sechster - Marc Marquez schont seine Kräfte - Ungewisse Wettersituation

(Motorsport-Total.com) - Ducati untermauerte im Aufwärmtraining die Favoritenrolle für den Grand Prix von Thailand. Auf den ersten vier Plätzen waren italienische Motorräder zu finden. MotoGP-Vizeweltmeister Francesco Bagnaia markierte mit 1:30.360 Minuten Bestzeit.

Francesco Bagnaia

Francesco Bagnaia fuhr im Warm-up die schnellste Runde Zoom

Am Vormittag war die Strecke trocken, aber der Himmel über dem Buriram-International-Circuit war bewölkt. Regen ist für den weiteren Tag nicht ausgeschlossen. Im Aufwärmtraining bereiteten sich die Fahrer für das Rennen vor. Die Reifenwahl war bei vielen noch offen.

Harte Reifen waren nicht im Einsatz. Der Großteil setzte auf den mittleren Vorderreifen, aber auch einige auf weich. Hinten war es ebenfalls 50:50 zwischen dem mittleren und dem weichen Reifen. Beides sind Optionen für das Rennen.

Bei Halbzeit der 20 Minuten wechselten alle Fahrer, die das Warm-up mit dem weichen Vorderreifen begonnen hatten, auf medium. Alle waren damit unterwegs. Einige Fahrer probten in der Box auch den Flag-to-Flag-Wechsel auf das zweite Bike.

Die meisten Fahrer drehten zwölf Runden. Zwei Zehntelsekunden hinter Bagnaia sortierte sich Luca Marini (VR46-Ducati) ein. Mit Johann Zarco (Pramac) und Enea Bastianini (Gresini) folgten zwei weitere Ducati-Fahrer.

Erster Desmosedici-Verfolger war Miguel Oliveira auf Platz fünf. Der KTM-Fahrer hatte schon eine halbe Sekunde Rückstand. Weltmeister Fabio Quartararo sortierte sich mit seiner Yamaha als Sechster ein. Jorge Martin platzierte seine Pramac-Ducati als Siebter (Ergebnis).

Aprilia machte auf der Suche nach mehr Grip kleine Fortschritte, aber für Maverick Vinales war es weiterhin schwierig, die Linien zu halten. Schließlich belegte das Aprilia-Duo Vinales und Aleix Espargaro mit sechs Zehntelsekunden Rückstand die Positionen acht und neun.

Die Top 10 komplettierte Suzuki-Speerspitze Alex Rins. Als 14. war Marc Marquez der beste Honda-Fahrer. Er fuhr nur neun Runden und schonte seine Kräfte. Zwischenfälle gab es im Warm-up kein. Jack Miller (Ducati) pflügte einmal in Kurve 3 durchs Kiesbett.

Der Grand Prix über 26 Runden wird um 10:00 Uhr MESZ gestartet (Startaufstellung).

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt