powered by Motorsport.com

MotoGP Aragon 2 FT3: Bestzeit für Morbidelli, alle Ducatis in Q1

Franco Morbidelli fährt im dritten MotoGP-Training Bestzeit vor Takaaki Nakagami und Fabio Quartararo - Ducati-Fahrer verpassen die Top 10 und müssen in Q1 ran

(Motorsport-Total.com) - Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) hat das dritte Freie Training der MotoGP in Aragon 2 in letzter Sekunde für sich entschieden. Er verdrängte Honda-Konkurrent Takaaki Nakagami spät von der Spitze und markierte mit 1:47.333 Minuten die Bestzeit. Dritter wurde Morbidellis Teamkollege Fabio Quartararo.

Franco Morbidelli

Franco Morbidelli eroberte im Schlussangriff noch die Spitze Zoom

Bei den Reifen dominierte angesichts der kühlen Bedingungen (17 Grad Luft-, 18 Grad Streckentemperatur) die weiche Mischung sowohl vorne als auch hinten. Nur wenige setzten am Hinterrad auf den Medium-Reifen - unter ihnen Petronas-Yamaha-Pilot Quartararo, der die Session mit einem frischen Satz Reifen begann.

Wie bereits gestern suchte er sich das Hinterrad von WM-Konkurrent Joan Mir, um dem Suzuki-Piloten zu folgen. Noch am Freitag analysierte Quartararo, dass Suzuki an zwei, drei Punkten "viel schneller" sei als Yamaha. Nun wollte sich der Franzose offenbar vergewissern, ob man dahingehend Fortschritte gemacht hat.

Im Klassement der Session setzte sich zu Beginn jedenfalls das Petronas-Duo an die Spitze, Mir reihte sich mit drei Zehnteln Rückstand zunächst dahinter ein. Schneller als Nakagami gestern fuhr in der Anfangsphase aber niemand.

Nakagami lange vorn - Petronas grätscht dazwischen

Daran änderte sich lange Zeit nichts, da alle Fahrer an ihre Rennpace und mit gebrauchten Reifen arbeiteten. Bis zur Halbzeit des Trainings hatten sich überhaupt nur drei Fahrer (Morbidelli, Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci) im Vergleich zum Freitag gesteigert. Erst mit Anbruch der letzten 20 Minuten zog das Tempo an.

Quartararo war der Erste, der die Freitagsbestzeit von Nakagami unterbot. Er fuhr mit einem frischen Satz Soft-Reifen fast 0,4 Sekunden schneller als der Honda-Pilot gestern. Allerdings legte Nakagami seinerseits bald nach und holte sich die Führung zurück. Damit war die Zeitenjagd für die letzten Minuten der Session eröffnet.

Die Bestmarke des Japaners blieb bis zum letzten Umlauf stehen. Diesen nutzte Morbidelli aber dann, um an Nakagami vorbeizuziehen und mit einem Vorsprung von 0,059 Sekunden Platz eins zu erobern. Der LCR-Pilot fiel auf Platz zwei zurück, hinter ihm reihten sich mit Quartararo und Maverick Vinales zwei weitere Yamahas ein.

Ducati-Fahrer erneut geschlossen in Q1 vertreten

Alex Marquez (Honda) präsentierte sich erneut stark und beendete das Training auf Platz fünf mit nur 0,213 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Überhaupt lag das Feld extrem eng zusammen. Bis zu Platz zehn belief sich der Abstand auf 0,382 Sekunden.

Den letzten Platz für den direkten Q2-Einzug sicherte sich WM-Leader Mir, der sich als Zehnter hinter Iker Lecuona (Tech-3-KTM/6.), Alex Rins (Suzuki/7.), Miguel Oliveira (Tech-3-KTM/8.) und Cal Crutchlow (LCR-Honda/9.) einordnete. Das bedeutete auch, dass es erneut keine einzige Ducati unter die Top 10 geschafft hatte.


Fotos: MotoGP in Aragon 2


Jack Miller (Pramac-Ducati) verpasste den Sprung als Elfter knapp. Markenkollege Dovizioso kam nicht über Platz 14 hinaus, Petrucci wurde nur Siebzehnter. Ähnlich enttäuschend verlief das Training auf Pol Espargaro (KTM), der mit 0,692 Sekunden Rückstand nur auf Rang 16 landete und später in Q1 antreten müssen wird.

Das gilt auch für Stefan Bradl (Honda), der nach seinem starken Auftritt gestern diesmal nur 19. wurde. Ihm fehlte knapp eine Sekunde auf die Bestzeit. Letzter wurde Johann Zarco (Avintia-Ducati), der spät stürzte und nicht mehr angreifen konnte.

Direkt für Q2 qualifiziert sind:
Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha)
Takaaki Nakagami (LCR-Honda)
Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha)
Maverick Vinales (Yamaha)
Alex Marquez (Honda)
Iker Lecuona (Tech-3-KTM)
Alex Rins (Suzuki)
Miguel Oliveira (Tech-3-KTM)
Cal Crutchlow (LCR-Honda)
Joan Mir (Suzuki)

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!