powered by Motorsport.com

Moto2 Misano 2015: Johann Zarco siegt, Eklat um Alex Rins

Johann Zarco macht einen großen Schritt in Richtung WM-Titel - Unnötige Kollision zwischen Dominique Aegerter und Alex Rins - Jonas Folger verpasst das Podest

(Motorsport-Total.com) - Johann Zarco ist der WM-Titel in der Moto2 fast nicht mehr zu nehmen. Der Franzose feierte in Misano seinen dritten Sieg in Serie und bereits seinen sechsten Triumph in dieser Saison. In der Weltmeisterschaft liegt er nun schon 93 Punkte vor Titelverteidiger Tito Rabat, der Rang zwei belegt. Der Spanier beendete auch den Großen Preis von San Marino auf Position zwei. Der letzte Platz auf dem Podium ging an Takaaki Nakagami (zum Ergebnis).

Titel-Bild zur News: Johann Zarco, Dominique Aegerter, Alex Rins

Johann Zarco hat den WM-Titel nach seinem Sieg fast schon in der Tasche Zoom

"Ich hatte nicht das gleiche Gefühl wie bisher am Wochenende und konnte nicht so schnell fahren", berichtet Zarco anschließend. "Es war allerdings genug, um eine große Lücke herauszufahren. Es ist perfekt, ich könnte nicht glücklicher sein." Der Franzose verpasste in dieser Saison lediglich beim Auftaktrennen in Katar das Podest, als er mit einem technischen Defekt zu kämpfen hatte.

Weltmeister Rabat ergänzt derweil: "Es war ein sehr schwieriges Rennen. Zu Beginn hatte ich absolut kein Gefühl. Vielleicht war die Front zu kalt, denn in Kurve elf musste ich das Gas schließen und eigentlich fährt man die voll. Dann wurde das Bike aber leichter und ich hatte mehr Grip und konnte angreifen." Für den Spanier war es bereits der achte Podestplatz in dieser Saison.

Rookie Alex Rins, der vor dem Rennen noch auf WM-Platz zwei lag, brachte sich derweil selbst um die Chance, einige Punkte auf Zarco gutzumachen. Der Spanier kämpfte mit Dominique Aegerter zu Beginn des Rennens um die Führung und beförderte sich und seinen Gegner mit einem zu ambitionierten Überholmanöver ins Kiesbett. Zwar konnten beide das Rennen anschließend noch einmal fortsetzen, Punkte nahmen sie aber nicht mehr mit.

"Ich habe gezeigt, dass ich mit diesem Team und diesem Motorrad vorne mitfahren kann, wenn alles stimmt. Es ist Pech, dass Rins mich heruntergeholt hat", erklärt ein enttäuschter Schweizer bei 'Eurosport' und Zarco ergänzt: "Rins sah schnell aus, aber sein Überholversuch kam zu früh. Er wollte Domi auf der Bremse überholen, aber das ist fast unmöglich."

Zu allem Überfluss sorgte Rins in der Schlussphase des Rennens auch noch für eine weitere unnötige Aktion: Anstatt sich von der Spitzengruppe überrunden zu lassen, hielt er einige Piloten auf und verwickelte sie in Kämpfe. Die Rennleitung verhängte zunächst eine Strafe gegen Rins, als dieser allerdings trotzdem wiederholt gegen die Spitzenpiloten kämpfen wollte, wurde es den Verantwortlichen zu bunt und Rins sah die Schwarze Flagge.

Großes Pech für Jonas Folger: Der Deutsche lag zwischenzeitlich an Position zwei, gegen Rennende brachen seine Rundenzeiten allerdings völlig ein. Er sah die Zielflagge hinter Simone Corsi und Julian Simon schließlich nur als Sechster. Folger hatte wieder einmal Probleme mit den Reifen, denn er war auf dem weicheren Hinterreifen unterwegs. Dunlop hatte die Teams vor dem Rennen ausdrücklich davor gewarnt, diesen Pneu einzusetzen.

"Der Reifen war total am Ende, ab der Mitte ist es bergab gegangen und ich hatte keine Chance mehr", berichtet er anschließend bei 'Eurosport'. "Am Anfang war es in Ordnung, aber dann habe ich nur noch probiert, so viele Punkte wie möglich mitzunehmen. Die Reifen schauen unmöglich aus. Wir müssen mal schauen, welche Reifenmischungen die anderen gefahren sind. Die letzten fünf, sechs Runden waren wirklich zäh."

Noch schlimmer erwischte es Sam Lowes: Sein weicher Hinterreifen platzte neun Runden vor Ende und der Brite musste seine Speed Up abstellen. Offenbar hat ein Teil der Verkleidung den Reifen noch zusätzlich abgeschliffen. Die Top 10 komplettierten derweil Lorenzo Baldassarri, Sandro Cortese, Luis Salom und Tom Lüthi. Randy Krummenacher sammelte als 14. ebenfalls noch zwei WM-Punkte.

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt