powered by Motorsport.com

Luca Marini: Welchen Vorteil die Spitzenfahrer der Hersteller haben

Fabio Quartararo nutzt das Potenzial der Yamaha M1 wie kein anderer Fahrer und Ducati-Pilot Francesco Bagnaia ist an seinen Tagen unschlagbar: Warum ist das so?

(Motorsport-Total.com) - Der Stand in der MotoGP-Fahrerwertung verdeutlicht, dass Yamaha-Pilot Fabio Quartararo und Aprilia-Pilot Aleix Espargaro meilenweit vor den Team- beziehungsweise Markenkollegen liegen. Mit 172 Zählern hat Quartararo beinahe sieben Mal so viele Punkte auf seinem Konto wie Teamkollege Franco Morbidelli, der bisher nur magere 25 Punkte einfahren konnte. Warum ist Quartararo so viel stärker?

Luca Marini

Luca Marini erkennt bei den Spitzenfahrern eine sehr gute Harmonie zwischen Mensch und Maschine Zoom

VR46-Ducati-Pilot Luca Marini erkennt, dass die Spitzenfahrer der Hersteller einen klaren Vorteil haben. "Sie haben ein klinisches Gefühl für ihre Motorräder", stellt der Halbbruder von Valentino Rossi fest und begründet: "Die Hersteller entwickeln die Motorräder basierend auf ihren Feedbacks. Deshalb ist es normal, dass diese Fahrer etwas schneller sind. Sie entwickeln sich und wachsen mit ihren Motorrädern."

"Jeder Fahrer muss gute Feedbacks liefern, damit das Motorrad besser wird", bemerkt Marini, der zuletzt immer besser in Schwung kam. Nach einem durchwachsenen Start in seine zweite Saison steigerte sich Marini beim Heim-Grand-Prix in Mugello und beendete die vergangenen drei Rennen in den Top 6.

Im Lager von Ducati ist Francesco Bagnaia die Speerspitze, auch wenn der Italiener in der Meisterschaft aktuell nur drittbester Ducati-Pilot ist. Pramac-Pilot Johann Zarco ist dank seiner konstant guten Ergebnisse aktuell WM-Dritter und Gresini-Pilot Enea Bastianini folgt auf der vierten Position.


Fotos: MotoGP: Grand Prix von Deutschland (Sachsenring)


Was sagt Marini zu Bastianini und Bagnaia? "Ich folgte Enea ehrlich gesagt nicht so oft, wie es zum Beispiel bei 'Pecco' der Fall war. Doch wenn man drei Rennen gewinnen kann, dann muss man eine gute Verbindung zum Motorrad haben. Er leistet zusammen mit seinem Team tolle Arbeit", lobt Marini die Arbeit von Gresini und Bastianini.

"Sie haben das Motorrad bei den Wintertests gut verstanden und waren beim ersten Rennen der Saison sehr gut vorbereitet. Doch jetzt werden die anderen Fahrer von Rennen zu Rennen stärker, wie es aussieht", erkennt Marini, der im Vergleich zu Bastianini eine aktuellere Version der Desmosedici pilotiert.

MotoGP Umfrage

Neueste Kommentare